Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ligue 1, 23. Runde

Der Vorsprung schmilzt – Lyon lässt bei Monaco zwei Punkte liegen



epa04600129 Nabil Dirar of AS Monaco (R) vies for the ball with Mouhamadou Dabo of Olympique Lyon (L) during the French Ligue 1 soccer match, AS Monaco vs Olympique Lyon, at Stade Louis II, in Monaco, 01 February 2015.  EPA/SEBASTIEN NOGIER

Ein Duell auf Augenhöhe: Monaco gegen Lyon. Bild: SEBASTIEN NOGIER/EPA/KEYSTONE

Monaco, seit acht Partien vor eigenem Publikum ungeschlagen, erreicht gegen den seit dem 11. November ungeschlagenen Leader Lyon ein torloses Remis.

Danijel Subasic, der kroatische Keeper der Monegassen, ist nach dem verdienten Punktgewinn gegen den Topklub seit 791 Minuten ohne Gegentor. Der Vorsprung von Lyon auf die Verfolger Marseille und Paris beträgt nach dem 23. Spieltag nur noch zwei Punkte. (si/cma)

Ligue 1, 23. Runde

Caen – St-Etienne 1:0
Bordeaux – Guingamp 1:1
Monaco – Lyon 0:0​

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Neymar schlägt Gegner wegen Rassismus: «Bereue nur, nicht das Gesicht getroffen zu haben»

Turbulente Schlussphase im französischen Klassiker zwischen Paris Saint-Germain und Olympique Marseille. Nachdem das ganze Spiel schon gehässig war, kochten die Emotionen tief in der Nachspielzeit über.

Auslöser war ein Foul an Leandro Paredes, nachdem es zu einer grossen Rudelbildung kam. Dabei (und offenbar auch schon vorher) soll sich Marseille-Verteidiger Alvaro Gonzalez auch rassistisch gegenüber Neymar geäussert haben. Sodass beim brasilianischen Superstar die Sicherungen durchbrannten …

Artikel lesen
Link zum Artikel