Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Challenge League

Klarer Sieg für Wil in Schaffhausen



08.12.2014; Schaffhausen; Fussball Challenge League - FC Schaffhausen - FC Wil; Davide Mariani (S'hausen) gegen Federico Platero (Wil)
(Claudia Minder/freshfocus)

Wil hat im Ostschweizer Duell die Nase vorne. Bild: Claudia Minder/freshfocus

Der Aufwärtstrend des FC Wil in der Challenge League hält an. Die Ostschweizer kommen zum Abschluss der Vorrunde in der 18. Runde auswärts in Schaffhausen zu einem 3:0-Sieg.

Den Weg zum bislang höchsten Auswärtssieg der Saison legten die Wiler bereits früh in der ersten Halbzeit, als Jordan Brown mit einer herrlichen Direktabnahme aus 15 Metern (10.) und Pascal Cerrone die Gäste vor nur 875 Zuschauern 2:0 in Führung brachten. Spätestens nach 65 Minuten und dem 3:0 durch Marko Muslin war die Partie endgültig zugunsten der St. Galler, die durch ihre Effizienz in der Offensive bestachen, entschieden. Das Heimteam bekundete zweimal Pech. In der 16. Minute traf Schaffhauser Toptorschütze Igor Tadic nur das Lattenkreuz, nach einer Stunde wurde dem Team von Maurizio Jacobacci nach einem Hands von Torschütze Brown im eigenen Strafraum ein Penalty verwehrt.

Während Wil zum dritten Mal in Folge ohne Niederlage blieb, warten die Schaffhauser mittlerweile seit sechs Partien auf einen Sieg. Zuhause ist die Bilanz der Schaffhauser miserabel. Aus den neun Heimspielen in der Vorrunde resultierte nur ein Sieg, sechs Punkte und acht Tore. Auf fremdem Terrain erzielten die Schaffhauser hingegen 20 Treffer. (si/cma)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

YB-Gegner Midtjylland will Siege errechnen, nicht erkaufen

Der dänische Meister und Gegner der Young Boys in der 3. Qualifikationsrunde zur Champions League setzt ganz auf detaillierte Datenanalysen und ist damit erfolgreich. Er wurde mit 14 Punkten Vorsprung auf den FC Kopenhagen zum dritten Mal seit 2015 Meister.

Als sich die Young Boys und der FC Midtjylland im Herbst 2012 in der Europa League begegnen, sind sie beide erfolglose graue Mäuse. Wenn sie sich nun heute Abend in der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League wiedersehen, stehen sich erfolgsverwöhnte und finanziell bestens aufgestellte Sieger gegenüber. Beide haben seither drei Mal die Meisterschaft und ein Mal den Cup gewonnen.

In Herning, im Herzen von Jütland, dem Westteil Dänemarks, ist mit dem FC Midtjylland aus den Ruinen eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel