DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Für knappe zehn Millionen Franken: Nastasic bleibt ein Schalker

11.03.2015, 14:0911.03.2015, 14:20
Für rund 9,5 Millionen verpflichten die Schalker Matija Nastasic definitiv.
Für rund 9,5 Millionen verpflichten die Schalker Matija Nastasic definitiv.
Bild: Bongarts

Schalke übernimmt von Manchester City definitiv den Verteidiger Matija Nastasic (21). Der 17-fache serbische Internationale war vom Bundesligisten zu Beginn der Rückrunde leihweise übernommen worden. Nun nahm Schalke die Option wahr und verpflichtete Nastasic für rund 9,5 Millionen mit einem Vertrag bis 2019.

Nastasic war im August 2012 von Fiorentina in die Premier League gewechselt. Mit Manchester City gewann er im vergangenen Jahr die englische Meisterschaft und den Ligapokal. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Polizeihund beisst Fans – Union Berlin erhebt Vorwürfe an Rotterdamer Polizei

Rund um das Europapokalspiel des 1. FC Union Berlin bei Feyenoord Rotterdam hat es am Donnerstagabend insgesamt 75 Festnahmen gegeben. Das teilte die Polizei in den Niederlanden mit.

Demnach habe eine Gruppe von insgesamt 59 Personen vor der Begegnung in der Europa Conference League, die die Berliner mit 1:3 verloren, die Konfrontation mit Feyenoord-Fans gesucht. Sie standen laut Polizei unter dem Verdacht, «offene Gewalt vorzubereiten», hiess es in einer Mitteilung. Die weiteren 16 Personen werden unter anderem des Vandalismus und des Besitzes von Feuerwerkskörpern verdächtigt.

Zudem berichtete die Polizei vom einem Angriff einer« kleinen Gruppe deutscher Rowdys» auf die …

Artikel lesen
Link zum Artikel