DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chelsea ist nicht zu stoppen: Eden Hazard schiesst auch Manchester United ab

18.04.2015, 20:5118.04.2015, 21:19
Animiertes GIFGIF abspielen
Eden Hazard trifft gegen Manchester United und sichert Chelsea drei weitere Punkte auf dem Weg zur Meisterschaft.gif: dailymotion/European League

Chelsea kommt dem Gewinn der Meisterschaft einen grossen Schritt näher. Die Blues gewinnen in der Premier League gegen Manchester United 1:0 und distanzieren den Tabellendritten auf elf Punkte.

Der Belgier Eden Hazard erziele in der 38. Spielminute das entscheidende Tor. Die Tabelle führt Chelsea fünf Runden vor dem Saisonende mit 76 Punkten an. Zudem haben die Londoner noch ein Nachholspiel gegen Abstiegskandidat Leicester City. Arsenal hat auf dem zweiten Rang schon zehn Punkte Rückstand. Meister Manchester City liegt als Vierter hinter United sogar schon 15 Zähler zurück.

Im FA-Cup steht Arsenal zum zweiten Mal in Serie im Final. Der Vorjahressieger ringt den Zweitligisten Reading in der Verlängerung vor über 84'000 Zuschauern im Wembley 2:1 nieder. Der chilenische Stürmer Alexis Sanchez ist beim 19. Endspielvorstoss mit zwei Treffern die prägende Figur.(dux/si)

Premier League, 33. Runde
Chelsea – Manchester United 1:0 (1:0)
Crystal Palace – West Bromwich 0:2 (0:1)
Everton – Burnley 1:0 (1:0)
Leicester City – Swansea 2:0 (1:0)
Stoke City – Southampton 2:1 (0:1)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nadal nach Galavorstellung gegen Berdych vor dem Titel-Hattrick – im Final wartet Murray

Rafael Nadal erreicht als erster Spieler den Final des Masters-1000-Turniers in Madrid. Im Halbfinal bezwingt der Titelverteidiger Tomas Berdych 7:6, 6:1.

Zur Story