Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Skandal-Cupfinal

Ajax drei Jahre ohne Fans nach Rotterdam 



epa04174061 Fireworks are seen on the field during the finals of the KNVB Cup (Dutch Cup) soccer match between Ajax Amsterdam and PEC Zwolle in Rotterdam, The Netherlands, 20 April 2014. The mach has been stopped for 30 minutes because of the fireworks.  EPA/OLAF KRAAK

Bild: EPA/ ANP

Der holländische Rekordmeister Ajax Amsterdam hat seinen Fans für weitere drei Jahre den Besuch von Spielen gegen den Erzrivalen Feyenoord Rotterdam verboten.

Diesen Entscheid traf die Klubführung in Amsterdam nach heftigen Krawallen beim Cupfinal gegen Zwolle im Rotterdamer Stadion De Kuip am Ostersonntag. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Spanien überfährt die Ukraine – auch dank historischem Treffer von Fati

Schon die ersten Minuten spielten der Mannschaft von Trainer Luis Enrique in die Karten. In der 3. Minute beging Innenverteidiger Sergej Krywzow ein plumpes Foul im Strafraum. Sergio Ramos verwertete den Penalty mit etwas Glück.

Eine halbe Stunde später hiess es 3:0. Ramos machte sich mit einem Kopfball-Lob zum 2:0 zum Mann des Spiels, und das 17-jährige Offensivtalent Ansu Fati vom FC Barcelona traf drei Minuten danach mit einem Schlenzer via Pfosten. Er krönte sich damit zum jüngsten …

Artikel lesen
Link zum Artikel