Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Asiatischer Aussenseiter

Südkorea mit 6 Kim und 4 Lee im WM-Kader



epa04153382 FIFA ambassador and former French player Christian Karembeu (L) shakes hands with Hong Myung-bo (R), head coach of South Korean national football team, during the FIFA World Cup Trophy Tour event in Seoul, South Korea, 04 April 2014. South Korea is one of the 90 stages of the tour.  EPA/YONHAPNEWS SOUTH KOREA OUT

Christian Karembeu, Fifa-Botschafter und französischer Weltmeister 1998, beim Handshake mit Südkoreas Trainer Hong Myung-Bo vor dem WM-Pokal. Bild: EPA/YNA

In der Gruppe H trifft Südkorea im Sommer an der Fussball-WM auf Belgien, Russland und Algerien – es gilt als eine Gruppe, in der jedes der vier Teams berechtigte Hoffnungen auf ein Weiterkommen haben darf.

Südkoreas Nationaltrainer Hong Myung-Bo hat sein 23-Mann-Kader für Brasilien nominiert. Es umfasst sechs Spieler, die auf den Namen Kim hören, und vier Lee. Während der Grossteil der Equipe ihr Geld in Asien (Südkorea, Japan, China) verdient, stellt Südkorea immerhin auch neun Europa-Legionäre. (ram)

Tor: Jung Sung-Ryong (Suwon Bluewings), Kim Seung-Gyu (Ulsan Hyundai), Lee Bum-Young (Busan IPark).

Abwehr: Kim Jin-Su (Albirex Niigata/Jap), Kim Young-Gwon (Guangzhou Evergrande/China), Yoon Suk-Young (Queens Park Rangers), Hwang Seok-Ho (Hiroshima Sanfrecce/Jap), Hong Jeong-Ho (Augsburg) Kwak Tae-Hwi (Al Hilal/Saudi-Arabien), Lee Yong (Ulsan Hyundai), Kim Chang-Su (Kashiwa Reysol/Jap).

Mittelfeld: Ki Sung-Yueng (Sunderland), Ha Dae-Sung (Beijing Guoan/China), Han Kook-Young (Kashiwa Reysol), Park Jong-Woo (Guangzhou/China), Kim Bo-Kyung (Cardiff City), Lee Chung-Yong (Bolton Wanderers), Ji Dong-Won (Augsburg), Son Heung-Min (Leverkusen).

Sturm: Koo Ja-Cheol (Mainz), Lee Keun-Ho (Sangju Sangmu), Park Chu-Young (Watford), Kim Shin-Wook (Ulsan Hyundai).

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Challenge League: Servette und Wohlen bleiben an Leader Lugano dran

Die drei um den Aufstieg in die Super League spielenden Mannschaften kamen in der 29. Challenge-League-Runde zu Siegen. Nach Leader Lugano gestern in Winterthur, gewannen heute Wohlen in Schaffhausen und Servette das Léman-Derby gegen Lausanne.

Die Genfer gewannen vor 8562 Zuschauern klar mit 4:2. Benjamin Besnard, Nachwuchs-Nationalspieler Kevin Bua (2) Ex-Natistar Johan Vonlanthen schossen die Tore bis zur komfortablen 4:0-Führung, ehe Lausanne noch zwei Ehrentreffer gelangen.

Wohlen, das …

Artikel lesen
Link zum Artikel