Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bis die nötigen Massnahmen getroffen sind

Griechenland verschiebt nach Fan-Krawallen sämtliche Erstliga-Spiele

Play Icon

Die Ausschreitungen bei der Partie Olympiakos vs. Panathinaikos.  video: youtube/worldwideultrastv

Der Spielbetrieb in den beiden höchsten Ligen Griechenlands ist nach schweren Ausschreitungen vor und während des Spitzenspiels zwischen Panathinaikos Athen und Olympiakos Piräus (2:1) am letzten Sonntag vorerst unterbrochen worden. Das habe die Regierung in Athen beschlossen, sagte Giorgos Borovilos, der Präsident der Super League, im griechischen Fernsehen.

Die Meisterschaften sollen nur dann wieder aufgenommen werden, wenn die Vereine alle nötigen Massnahmen für die Sicherheit getroffen haben. Demnach sollen die Fan-Klubs unter die Kontrolle der Mannschaftsvorstände gestellt und in allen Arenen Überwachungskameras installiert werden. Weiter wird die Einführung von elektronische Eintrittskarten verlangt. (pre/si)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Super League

Luzern verlängert mit Sarr und Thiesson

Der FC Luzern verlängert die im Sommer auslaufenden Verträge mit Sally Sarr (27) und Jérôme Thiesson (26) vorzeitig um drei weitere Jahre bis Ende Juni 2017.

Sally Sarr und Jérôme Thiesson wechselten im Sommer 2011 vom Challenge-League-Verein FC Wil bzw. Super-League-Absteiger AC Bellinzona zum FC Luzern. (si)

Artikel lesen
Link to Article