Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

GEldsegen für Lustenberger-Klub

Amerikanische Firma steigt mit 61 Millionen Euro bei Hertha BSC ein



Berlin's Fabian Lustenberger of Switzerland plays the ball during the German first division Bundesliga soccer match between Hertha BSC and FC Schalke 04 in Berlin, Germany, Saturday, Nov. 2, 2013. Schalke defeated Berlin by 2-0. (AP Photo/Michael Sohn)

Der Schweizer Fabian Lustenberger gehört bei Hertha BSC zu den Leistungsträgern. Bild: AP

Hertha Berlin ist seine finanziellen Sorgen los. Ein Deal mit einem amerikanischen Investor bringt dem Bundesliga-Aufsteiger gut 61 Millionen Euro ein. Das Private-Equity-Unternehmen Kohlberg Kravis Roberts (KKR) sicherte sich für 21 Millionen Euro 9,7 Prozent des Aktienkapitals. Dazu investiert die Firma mit Sitz in New York rund 40 Millionen Euro in den Klub. Mit dem Geld sollen in erster Linie die Schulden in Höhe von 37 Millionen Euro getilgt werden.

Trotz der Beteiligung von KKR, mit Anlagen im Wert von über 90 Milliarden Dollar einer der grössten Firmenjäger der Welt, wird Hertha Berlin nicht in einen Kaufrausch geraten, relativierte Manager Michael Preetz. «Wir werden weiter mit viel Augenmass die Mannschaft verbessern und weiterentwickeln», meinte der ehemalige Stürmer. Bei Hertha Berlin steht mit Fabian Lustenberger auch ein Schweizer Spieler unter Vertrag. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

Vier Minuten feiert Schalke 04 den Titel – dann wird es nur «Meister der Herzen»

19. Mai 2001: Schalke steht Kopf, die Fans bejubeln nach dem 5:3-Sieg gegen Unterhaching schon den ersten Meistertitel seit 1958. Doch in Hamburg, wo die Bayern spielen, läuft noch die Nachspielzeit. Und es passiert das Unfassbare.

Die Meisterschaft 2001 ist eigentlich schon gelaufen. Bayern München hat vor dem letzten Spieltag drei Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Schalke. Ein Punkt reicht auf jeden Fall zum Titel. Das wird sich der Rekordmeister nicht mehr nehmen lassen – glauben alle.

Bayern-Keeper Oliver Kahn heizt vor dem Gastspiel beim Hamburger SV nochmals die Stimmung an. «Bis auf die Bayern-Fans wird ganz Deutschland gegen uns sein. Was schöneres gibt es nicht», posaunt der Titan siegessicher. Doch dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel