DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erste WM-Teilnahme winkt

Schweizerinnen vor grossem Schritt Richtung WM



Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft empfängt am Donnerstag in Nyon als Leader der WM-Qualifikation ihren ersten Verfolger Island. Auswärts hatten die Schweizerinnen die Nordeuropäerinnen 2:0 geschlagen.

Gewinnen sie auch das Heimspiel, wäre das ein grosser Schritt zum Gruppensieg und zur erstmaligen Qualifikation für eine WM-Endrunde. Die SFV-Auswahl ist allerdings gewarnt: Seit der Auftaktniederlage gegen die Schweiz hat Island dreimal in Folge auswärts gewonnen und liegt nur noch einen Verlustpunkt hinter dem Leader. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weil er den Schiri beschimpft hat: Zlatan für vier Spiele gesperrt

PSG-Star Zlatan Ibrahimovic wird für seine Schiedsrichter-Beleidigung im Spiel gegen Bordeaux für vier Spiele gesperrt. Nach der 2:3-Niederlage gegen Bordeaux hatte Stürmerstar Ibrahimovic im Kabinengang lautstark gegen den Schiedsrichter und einen seiner Assistenten gewettert.

«Einen so schlechten Schiedsrichter wie in diesem Scheiss-Land habe ich aber noch nie gesehen. Dieses Land verdient den PSG nicht!», flucht Ibrahimovic.

Ibrahimovic entschuldigte sich danach für seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel