DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Man gönnt sich ja sonst nichts: Ex-Inter-Star Adriano feiert mit 18 Prostituierten

05.03.2015, 15:3405.03.2015, 15:36
Adriano spielt nicht mehr Fussball, beschäftigt ist er schon noch.
Adriano spielt nicht mehr Fussball, beschäftigt ist er schon noch.Bild: AP

Der brasilianische Fussballstar Adriano geniesst in Rio de Janeiro offenbar sein Leben nach dem Fussball. Statt wie angekündigt bei Le Havre in Frankreich seine Karriere fortzusetzen, vergnügt er sich derzeit an der Copacabana.

Wie O Globo berichtet, sind am Freitag aus einem Bordell 18 Prostituierte verschwunden, um der Einladung des früheren Inter-Kickers an eine «VIP-Party» Folge zu leisten. Der «Imperador» (Kaiser) soll angeblich rund 20'000 Franken in bar in seinen Taschen gehabt und die Girls so bezahlt haben.

Adriano kehrte nach seiner Europa-Karriere im März 2011 zurück in die Heimat. Seit April 2014 ist er ohne Verein. Beim französischen Zweitligisten Le Havre ist er nie aufgetaucht. (fox)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Challenge League: Wil gerät in den Abstiegsstrudel

Der Verbleib des FC Wil in der Challenge League ist akut gefährdet. Das 3:4 daheim gegen Schaffhausen war das achte Spiel in Serie, in welchem den Ostschweizern kein Sieg glückte. Das knappe Resultat täuscht etwas darüber hinweg, dass der Sieg der Schaffhauser hoch verdient war. Der Mann des Spiels war Schaffhausens Goalgetter Davide Mariani. Er schoss die erste drei Tore seiner Mannschaft vom 0:1 zum 1:3 und bereitete überdies das vorentscheidende 4:2 nach 85 Minuten vor.

Zur Story