DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

1:3-Klatsche im eigenen Stadion: Frankreich unterliegt in Paris der Seleção 



France's Mamadou Sakho (L) reacts next to Brazil's Neymar (C) and Thiago Silva (R) during their international friendly soccer match at the Stade de France, in Saint-Denis, near Paris, March 26, 2015. REUTERS/Charles Platiau

Neymar trifft auch heute wieder ins Schwarze. Bild: CHARLES PLATIAU/REUTERS

In einem Freundschaftsländerspiel gewinnt Brasilien gegen Frankreich in Saint-Denis vor 80'000 Zuschauern mit 3:1.

Das Team von Didier Deschamps, dem EM-Gastgeber von 2016, ging durch Verteidiger Raphaël Varane nach einem Corner von Matthieu Valbuena mit einem wuchtigen Kopfball in Führung. Noch vor der Pause spitzelte Oscar einen herrlichen Pass von Firmino aus rund elf Metern zum 1:1 für das Team von Carlos Dunga an Jefferson vorbei ins Tor (40.).

In der zweiten Hälfte war es Willian, der die beiden weiteren Tore für den fünffachen Weltmeister vorbereitete. In der 57. Minute lancierte er Superstar Neymar, der den Ball von halblinks wuchtig unter die Latte hämmerte, und in der 69. Minute zirkelte er einen Corner auf Luiz Gustavo, der via Pfosten einköpfelte. (si/cma)

Animiertes GIF GIF abspielen

Das Tor von Neymar. gif: Gfycat

Internationale Testspiele

Frankreich – Brasilien 1:3 (1:1)

Elfenbeinküste – Angola 2:0 (1:0)

Iran – Chile 2:0 (1:0)

Costa Rica – Paraguay 0:0

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weil er den Schiri beschimpft hat: Zlatan für vier Spiele gesperrt

PSG-Star Zlatan Ibrahimovic wird für seine Schiedsrichter-Beleidigung im Spiel gegen Bordeaux für vier Spiele gesperrt. Nach der 2:3-Niederlage gegen Bordeaux hatte Stürmerstar Ibrahimovic im Kabinengang lautstark gegen den Schiedsrichter und einen seiner Assistenten gewettert.

«Einen so schlechten Schiedsrichter wie in diesem Scheiss-Land habe ich aber noch nie gesehen. Dieses Land verdient den PSG nicht!», flucht Ibrahimovic.

Ibrahimovic entschuldigte sich danach für seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel