Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

St. Galler Tafer erstmals in Algeriens Aufgebot



07.01.2015;St.Gallen; Fussball Super League - FC St.Gallen; Yannis Tafer (St.Gallen) (Valeriano Di Domenico/freshfocus)

Yannis Tafer wird für seine guten Leistungen belohnt. Bild: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Der St. Galler Offensivspieler Yannis Tafer steht erstmals im Aufgebot der Nationalmannschaft von Algerien. Der 24-Jährige aus Grenoble hat für die französischen Nachwuchs-Auswahlen (U17 bis U20) insgesamt 52 Spiele bestritten. Sein Vater ist Algerier, seine Mutter Portugiesin.

Der WM-Achtelfinalist Algerien bestreitet in Doha zwei Testspiele gegen Katar (26. März) und Oman (30. März). Zum Aufgebot von Nationalcoach Christian Gourcuff gehören neben dem früheren Basel-, Aarau- und Luzern-Spieler Djamel Mesbah (Sampdoria Genua) auch Yacine Brahimi (FC Porto), Sofiane Feghouli (Valencia) oder Faouzi Ghoulam (Napoli). (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB siegt und siegt – St.Gallen mit Remis in Genf, Lugano bleibt auswärts unbezwingbar

Aus den drei Super-League-Nachtragsspielen vom Mittwoch sind die Young Boys als einzige Sieger hervorgegangen. Sie bezwangen im Wankdorf Lausanne-Sport drei Tage nach dem 4:2 erneut, diesmal mit 1:0.

Eine zweimalige Führung reichte dem FC St. Gallen im Super-League-Nachtragsspiel in Genf gegen Servette nicht zum Sieg. In Anbetracht der Leistungen mussten die Ostschweizer mit dem 2:2 zufrieden sein.

In der 20. Minute setzten die sieben Minuten des Grejohn Kyei ein. Der Franzose glich zuerst mit einem prächtigen Kopfball zum 1:1 aus. drei Minuten später trat er einen von Euclides Cabral, dem Vertreter des verletzten Miro Muheim, verschuldeten Handspenalty. Kyei trat den Penalty platziert, …

Artikel lesen
Link zum Artikel