DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

FIFA nominiert 23 Kandidaten

6 deutsche Weltmeister auf der Shortlist für den Weltfussballer des Jahres



GIF: Cristiano Ronaldo weint bei der Ballon d'Or Verleihung am 13. Januar 2014.GIF: Cristiano Ronaldo weint bei der Ballon d'Or Verleihung am 13. Januar 2014.

Cristiano Ronaldo konnte die Tränen nicht zurückhalten, als er den Titel 2014 erhielt. GIF: Eurosport

Die FIFA hat die Namen von 23 Fussballern bekanntgegeben, die für den Titel des Weltfussballers 2014 in Frage kommen. Auf der Liste befinden sich natürlich die erwarteten Namen von Titelverteidiger Cristiano Ronaldo oder von Lionel Messi. Nominiert sind auch nicht weniger als sechs Spieler, die mit Deutschland in Brasilien Weltmeister wurden: Manuel Neuer, Mario Götze, Philipp Lahm, Toni Kroos, Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger.

Die Captains und Trainer aller Nationalmannschaften können nun aus den 23 Kandidaten den Weltfussballer bestimmen. Er wird Mitte Januar im Zürcher Kongresshaus ausgezeichnet. (ram)

Die Nominierten in alphabetischer Reihenfolge: Gareth Bale (Wales), Karim Benzema (Frankreich), Diego Costa (Spanien), Thibaut Courtois (Belgien), Cristiano Ronaldo (Portugal), Angel Di Maria (Argentinien), Mario Götze (Deutschland), Eden Hazard (Belgien), Zlatan Ibrahimovic (Schweden), Andres Iniesta (Spanien), Toni Kroos (Deutschland), Philipp Lahm (Deutschland), Javier Mascherano (Argentinien), Lionel Messi (Argentinien), Thomas Müller (Deutschland), Manuel Neuer (Deutschland), Neymar (Brasilien), Paul Pogba (Frankreich), Sergio Ramos (Spanien), Arjen Robben (Holland), James Rodriguez (Kolumbien), Bastian Schweinsteiger (Deutschland), Yaya Toure (Elfenbeinküste).

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weil er den Schiri beschimpft hat: Zlatan für vier Spiele gesperrt

PSG-Star Zlatan Ibrahimovic wird für seine Schiedsrichter-Beleidigung im Spiel gegen Bordeaux für vier Spiele gesperrt. Nach der 2:3-Niederlage gegen Bordeaux hatte Stürmerstar Ibrahimovic im Kabinengang lautstark gegen den Schiedsrichter und einen seiner Assistenten gewettert.

«Einen so schlechten Schiedsrichter wie in diesem Scheiss-Land habe ich aber noch nie gesehen. Dieses Land verdient den PSG nicht!», flucht Ibrahimovic.

Ibrahimovic entschuldigte sich danach für seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel