Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bruder von Chelsea-Star kommt zu Gladbach

Ein Hazard für Favre



Thorgan Hazard (L) of Zulte Waregem fights for the ball with Koen Persoons of Sporting Lokeren during the Cofidis Cup Finale in Baudouin stadium in Brussels March 22, 2014.   REUTERS/Laurent Dubrule (BELGIUM - Tags: SPORT SOCCER)

Thorgan Hazard (l.) neu in der Bundesliga zu bestaunen. Bild: LAURENT DUBRULE/REUTERS

Borussia Mönchengladbach hat leihweise den 21-jährigen Belgier Thorgan Hazard verpflichtet.

Der offensive Mittelfeldspieler ist der Bruder von Belgiens Superstar Eden Hazard (Chelsea). Auch Thorgan Hazard gehört Chelsea, war in den letzten beiden Jahren aber an Zulte-Waregem ausgeliehen. 2013/14 erzielte er für den belgischen Erstligisten in 39 Meisterschaftsspielen 14 Tore. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

St.Pauli stellt Trikots selber her – weil grosse Anbieter auf Nachhaltigkeit pfeifen

Der FC St.Pauli gilt schon lange als «der etwas andere Fussballklub». Die Hamburger pflegen dieses Image aber nicht nur, sie tun auch etwas. Ab der kommenden Saison laufen die Spieler in Trikots auf, die selber produziert werden.

Die einen Trikots haben drei Streifen, andere einen Swoosh. Beim FC St.Pauli könnte das Herstellerlogo künftig identisch mit dem Vereinswappen sein – denn der Klub aus der 2. Bundesliga produziert sein Trikot künftig selber.

Der Vertrag mit dem aktuellen Ausrüster Under Armour läuft Ende Saison aus. St.Pauli hat ihn nicht erneuert und sich stattdessen nach Alternativen umgesehen. Aber kein Hersteller konnte die Kriterien bezüglich Nachhaltigkeit, Transparenz und Fairtrade erfüllen. Und …

Artikel lesen
Link zum Artikel