Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

40'000 Euro Busse

Bananenwurf gegen Constant kommt Atalanta teuer zu stehen

BERGAMO, ITALY - MAY 11:  Kevin Constant of AC Milan with a banana thrown by fans during the Serie A match between Atalanta BC and AC Milan at Stadio Atleti Azzurri d'Italia on May 11, 2014 in Bergamo, Italy.  (Photo by Claudio Villa/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Der Serie-A-Klub Atalanta Bergamo muss eine Busse von 40'000 Euro bezahlen, nachdem am Sonntag beim 2:1 gegen Milan eine Banane aus der Atalanta-Fankurve aufs Spielfeld geworfen worden war. Die Frucht landete neben Milans afrikanischem Verteidiger Kevin Constant.

Im April war in Spanien Villarreal für dasselbe Vergehen mit 12'000 Euro gebüsst worden. Dieser «Bananen-Wurf» ging um die Welt, weil Barcelonas Dani Alves die Banane aufhob und hineinbiss. (pre/si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da müssen wir lachen!

Fünf Personen wählen Francesco Totti zum italienischen Staatspräsidenten – die Stimmen sind ungültig, der Fussball-Oldie ist ... zu jung

Für die Roma-Fans ist Captain Francesco Totti schon lange eine Legende. Aber auch in der Politik hat der 38-Jährige offenbar Bewunderer. 

Bei der Wahl zum italienischen Staatspräsidenten bekam Totti laut italienischen Medien im ersten Wahlgang fünf Stimmen – die jedoch alle ungültig waren. Dies lag einzig daran, dass Totti die Altersgrenze von 50 Jahren für einen Kandidaten noch nicht erreicht hat.

Artikel lesen
Link zum Artikel