DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein potentieller Messi(as)

Atlético Madrid: 9 Millionen Franken für argentinisches Stürmerjuwel



abspielen

Stupende Technik, guter Torriecher: Die besten Szenen Angel Correas bei San Lorenzo. Video: Youtube/elpipisl

Der spanische Meister und Champions-League-Zweite Atlético Madrid hat vom argentinischen Erstligisten San Lorenzo den 19-jährigen Angel Correa verpflichtet. Atletico lässt sich den Fünfjahresvertrag mit dem Nachwuchs-Stürmer fast neun Millionen Schweizer Franken kosten. Gut möglich, dass man damit dem denkbaren Abgang Diego Costas vorgreift, dem Wechselgelüste zu Chelsea London nachgesagt werden. (tomu/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der internationalste Klub – hier spielten am meisten verschiedene Nationalitäten

Ausländische Spieler bereicherten die diversen Fussballligen schon früher. Früher waren sie allerdings noch deutlich seltener. Heute spielt gefühlt die halbe Welt in einer Liga. Aber ist das wirklich so?

Was wären unsere Fussballligen ohne die Stars aus anderen Ländern? Während diese früher noch als Exoten galten, gibt es heute kaum eine Nation, die nicht in einem Klub vertreten ist. Aber wie sieht die Realität wirklich aus?

Wir haben die 108 Klubs, die aktuell in den höchsten Ligen in Deutschland, England, Frankreich, Italien, Spanien und der Schweiz spielen, nach ihrer Internationalität untersucht. Die grösste Überraschung: Der Verein, der die meisten verschiedenen Nationalitäten seit 1955 …

Artikel lesen
Link zum Artikel