DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ägypten verurteilt nach Ausschreitungen 11 Fussball-Fans zum Tode

19.04.2015, 14:3719.04.2015, 14:43
Die Ausschreitungen von 2012.
Die Ausschreitungen von 2012.Bild: Uncredited/AP/KEYSTONE

Drei Jahre nach den Fan-Krawallen in Ägypten sind elf Männer zum Tod verurteilt worden. Sie wurden von einem Gericht in Kairo für schuldig befunden, an den Ausschreitungen in Port Said im Februar 2012 beteiligt gewesen zu sein, bei denen es 74 Tote gab.

Im Februar 2014 hatte ein Berufungsgericht die nochmalige Behandlung des Falles beordert, nachdem zuvor 21 Männer zum Tode verurteilt wurden. Die definitive Entscheidung fällt aber erst bis am 30. Mai.

Die Ausschreitungen zwischen den Anhängern der Heimmannschaft Al-Masry und den Gästen des Kairoer Klubs Al-Ahly waren die blutigsten in der Geschichte des ägyptischen Fussballs. (fox/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gerrans nach Mannschaftszeitfahren erster Träger der Maglia Rosa

Wie im Vorjahr ist das australische Team Orica-Greenedge im Mannschaftszeitfahren zum Auftakt des Giro d'Italia nicht zu schlagen. Der Australier Simon Gerrans wird erster Träger der Maglia Rosa.

Zur Story