Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussball

Thun holt Israeli für sein Mittelfeld



L'entraineur bernois Urs Fischer avant la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Thoune, ce dimanche 11 mai  2014 au stade de Tourbillon a Sion.  (KEYSTONE/Olivier Maire)

Urs Fischer freut sich über seinen Neuzugang aus Israel. Bild: KEYSTONE

Der FC Thun hat sich mit dem Israeli Lotem Zino verstärkt. Die Berner Oberländer, Sechster in der vergangenen Super-League-Saison, statteten den 22-jährigen zentralen Mittelfeldspieler mit einem Vertrag über drei Jahre aus.

Der auch den deutschen Pass besitzende Zino hatte zuletzt in seiner Heimat für Hapoel Be'er Sheva gespielt, das in der Meisterschaft Rang 2 belegte. «Zino ist ein moderner Mittelfeldspieler mit Qualitäten im Zweikampf, in der Spieleröffnung sowie im Abschluss», sagte der Thuner Trainer Urs Fischer. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

We ❤️ Latour: «Das isch nid normau, Herr Meier! Dä grännet jedes Mau!»

3. November 2002: Das Schweizer Fernsehen hat eine der besten Ideen in seiner Geschichte. Es nimmt Thuns Trainer Hanspeter Latour während der NLA-Partie gegen Servette auf – und macht ihn so auf einen Schlag zur Kultfigur.

Servette Genf ist zu Gast beim FC Thun. Hier ein 17-facher Schweizer Meister, da der Aufsteiger aus dem Berner Oberland. Und mittendrin: Fernseh-Reporterin Regula Späni. Sie begleitet Thuns Erfolgstrainer Hanspeter Latour und zeigt dem TV-Zuschauer, wie dieser während eines Spiels an der Linie abgeht. Eine grandiose Unterhaltung!

Besonders eine Szene brennt sich tief ins Gedächtnis jedes Schweizer Fussballfans ein. Als Thuns Verteidiger Armand Deumi Servettes Goran Obradovic fällt, ruft Latour …

Artikel lesen
Link zum Artikel