DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM 2014

Dopingkontrollen von jedem WM-Spieler



Die FIFA plant vor der WM-Endrunde in Brasilien unangekündigte Dopingkontrollen von allen Spielern. Die Blut- und Urinkontrollen sollen im Zeitraum zwischen dem 1. März und dem Eröffnungsspiel im Juni vorgenommen werden und dienen in erster Linie dem Biologischen Pass, in dem Unregelmässigkeiten über einen längeren Zeitraum festgestellt werden können.

Die WM-Mannschaften müssen laut Fifa-Chefarzt Jiri Dvorak ab 1. März der FIFA ihre genauen Aufenthaltsorte mitteilen. «Von jetzt an kann jeder Spieler, der bei der WM spielt, zu jeder Zeit und an jedem Ort der Welt getestet werden,» sagte Dvorak. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Handball

Perfekter Start zur EM-Barrage gegen Estland

Die Schweiz ist perfekt zur Barrage der EM-Qualifikation gestartet. In Estland setzt sich die SHV-Auswahl 34:26 durch. Schon die Startphase verlief für die Equipe von Coach Rolf Brack wunschgemäss. Dank David Graubner, der fünf der ersten acht Treffer markierte, verschafften sich die Gäste eine kursweisende 8:6-Führung.

In der Folge kontrollierten die Schweizer den zwar weiterhin unbequemen, aber zunehmend ratlosen Herausforderer weitgehend problemlos.

Die offensiven Leader Andy Schmid, …

Artikel lesen
Link zum Artikel