Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussball

Financial Fairplay: UEFA nimmt Liverpool, Inter und AS Roma ins Visier



Liverpool manager Brendan Rodgers during their English Premier League soccer match against West Ham at Upton Park, London, Saturday, Sept. 20, 2014. (AP Photo/Tim Ireland)

Liverpool-Manager Brendan Rodgers könnte bald Ärger mit der UEFA haben. Bild: Tim Ireland/AP/KEYSTONE

Die UEFA hat gegen sieben Vereine ein Verfahren wegen Verstössen gegen das Financial Fairplay eröffnet. Betroffen sind der Basler Champions-League-Gegner Liverpool, Inter Mailand, die AS Roma, die AS Monaco, Besiktas Istanbul, Sporting Lissabon und Krasnodar. Auf Grundlage der 2012 und 2013 endenden Berichtsperioden habe die Finanzkontrollkammer beträchtliche Break-even-Defizite festgestellt, teilte die UEFA mit.

Das heisst: Die betroffenen Vereine haben deutlich mehr Geld ausgegeben als aus den Fussball relevanten Geschäften eingenommen. In den kommenden Wochen müssen Liverpool und Co. Informationen zur finanziellen Situation nachreichen. Danach könnten vorsorgliche Massnahmen getroffen werden.

In der letzten Saison hatte die UEFA mit neun Vereinen Vergleiche abgeschlossen, die gegen das Financial Fairplay verstossen hatten. Die bekanntesten waren Paris St-Germain und Manchester City. Sie wurden unter anderem mit einer Busse (je nach Entwicklung 20 bis 60 Mio. Euro) und Einschränkungen auf dem Transfermarkt bestraft.

Weiter gab die UEFA bekannt, dass die Spielprämien von fünf Vereinen (Bursaspor/Tür, Cluj/Rum, Astra Guigiu/Rum, Buducnost Podgorica/Mont und Ekranas/Lit) zurückbehalten wurden. Sie hätten überfällige Verbindlichkeiten in beträchtlicher Höhe gegenüber Klubs, Arbeitnehmern oder Sozialversicherungen. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

In Montreal und Toronto dabei

Mirco Müller erhält von den San Jose Sharks die Freigabe für die U20-WM

Das Schweizer U20-Nationalteam von Trainer John Fust erhält an der WM in Toronto und Montreal (26. Dezember bis 5. Januar) prominente Verstärkung. NHL-Verteidiger Mirco Müller (19) hat von den San Jose Sharks wie erwartet die Freigabe für die Titelkämpfe erhalten.

Dies wurde am Rand des Vierländerturniers des Elite-Nationalteams in Arosa bekannt. Müller etablierte sich diesen Herbst gleich beim ersten Anlauf in der besten Liga der Welt. Bisher bestritt er in seiner ersten NHL-Saison 24 Partien …

Artikel lesen
Link zum Artikel