Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gegen Lizenzauflagen verstossen

Servette muss 10'000 Franken Busse zahlen und verliert einen Punkt

Servette's Jocelyn Roux reacts, during the Challenge League soccer match of Swiss Championship between Servette FC and FC Vaduz, at the Stade de Geneve stadium, in Geneva, Switzerland, Monday, February 17, 2014. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

Die Swiss Football League (SFL) büsst Servette für einen Verstoss gegen die Lizenzauflagen mit 10'000 Franken und zieht dem Klub in der laufenden Saison einen Punkt ab. Die Genfer haben durch die Erhöhung ihrer Personalkosten die strengen finanziellen Auflagen verletzt, dank denen sie im letzten Mai überhaupt die Spielberechtigung für die Challenge League erhielten.

Bei einer Kontrolle stellte die SFL fest, dass Servette die Personalkosten so erhöht hat, dass das Jahresergebnis negativ beeinflusst wird. Damit verletzten die Genfer die Lizenzauflage der SFL. Weil zudem laut der SFL-Disziplinarkommission eine Verzerrung des Spielbetriebs vorliegt, wird Servette zusätzlich ein Punkt abgezogen. Der Punktabzug hat keinen Einfluss auf die Tabelle. Servette bleibt mit nun 34 Punkten auf Platz 4. (pre/si)



Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Stüehl ewäg! Die Sorgen des FC Aarau mit seinem Brügglifeld

Die angefangene Demontage der orangen Kultsitze im Brügglifeld musste bis auf unbestimmte Zeit unterbrochen werden.

Eigentlich sollten in dieser Woche im Aarauer Stadion Brügglifeld die kultigen orangen Schalensitze auf der Haupttribüne abmontiert und in der nächsten Woche durch 1200 in den Vereinsfarben Rot, Weiss und Schwarz gehaltene Klappsitze ersetzt werden. Die Swiss Football League verlangt von den Profiklubs aus Sicherheitsgründen Klappsitze und hat dem FC Aarau die Spiellizenz für die kommende Saison nur unter der Bedingung erteilt, dass er einen «Stuhl-Wechsel» vornimmt.

Doch dieser muss nun auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel