Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gegen Lizenzauflagen verstossen

Servette muss 10'000 Franken Busse zahlen und verliert einen Punkt



Servette's Jocelyn Roux reacts, during the Challenge League soccer match of Swiss Championship between Servette FC and FC Vaduz, at the Stade de Geneve stadium, in Geneva, Switzerland, Monday, February 17, 2014. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

Die Swiss Football League (SFL) büsst Servette für einen Verstoss gegen die Lizenzauflagen mit 10'000 Franken und zieht dem Klub in der laufenden Saison einen Punkt ab. Die Genfer haben durch die Erhöhung ihrer Personalkosten die strengen finanziellen Auflagen verletzt, dank denen sie im letzten Mai überhaupt die Spielberechtigung für die Challenge League erhielten.

Bei einer Kontrolle stellte die SFL fest, dass Servette die Personalkosten so erhöht hat, dass das Jahresergebnis negativ beeinflusst wird. Damit verletzten die Genfer die Lizenzauflage der SFL. Weil zudem laut der SFL-Disziplinarkommission eine Verzerrung des Spielbetriebs vorliegt, wird Servette zusätzlich ein Punkt abgezogen. Der Punktabzug hat keinen Einfluss auf die Tabelle. Servette bleibt mit nun 34 Punkten auf Platz 4. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

GC im Hoch, Lausanne schwächelt – wird das Aufstiegsrennen doch noch spannend?

In der Challenge League war Platz 1 eigentlich schon vergeben. Doch die Corona-Pause hat dem lange Zeit souveränen Leader Lausanne-Sport nicht gut getan. So hat das «neue» GC den Rückstand bereits halbiert.

15 Punkte betrug der Vorsprung von Lausanne-Sport auf die ersten Verfolger FC Vaduz und GC, als die Corona-Pandemie Ende Februar für den Unterbruch der Meisterschaft sorgte. 13 Runden vor Schluss ein sehr komfortabler Vorsprung.

Und wie sich zeigen sollte, ein Polster, das die Waadtländer benötigten. Denn seit wieder gespielt wird, stolpert das Team von Giorgio Contini über die Plätze. In den vier Liga-Spielen seit dem Wiederbeginn holte Lausanne nur drei Unentschieden in Wil, gegen Vaduz und …

Artikel lesen
Link zum Artikel