DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tour de Ski, 4. Etappe

Marit Björgens vierter Streich und vor dem Gesamtsieg

07.01.2015, 17:1008.01.2015, 13:48

Marit Björgen ist an der Tour de Ski weiterhin nicht zu bezwingen. Die 34-jährige Norwegerin entschied auch die vierte Etappe in Toblach (It), ein Klassisch-Rennen über 5 km, souverän für sich. 

Björgen verwies Therese Johaug, die in dieser Saison bereits drei Rennen in der klassischen Technik hatte für sich entscheiden können, um knapp elf Sekunden auf Platz 2. Für die sechsfache Olympiasiegerin war es inklusive der Weltcup-Rennen vor Weihnachten in Davos der sechste Triumph de suite. 

Der erstmalige Gesamtsieg beim bedeutendsten Langlauf-Etappenrennen ist Björgen angesichts von mehr als anderthalb Minuten Vorsprung auf die zweitplatzierte norwegische Landsfrau Heidi Weng kaum mehr zu nehmen. Johaug, die wohl stärkste Athletin bei der letzten Etappe am Sonntag hinauf zur Alpe Cermis, liegt als Dritte bereits 2:16 Minuten hinter Björgen. 

Die nach dem Ausstieg von Seraina Boner und Laurien van der Graaff einzige verbliebene Schweizerin Nathalie von Siebenthal schlug sich einmal mehr achtbar. Als 28. ergatterte die 21-jährige Berner Oberländerin zum dritten Mal in dieser Saison Weltcup-Punkte. In der Tour-Gesamtwertung ist sie im 23. Rang klassiert. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kanada als erstes Team in den WM-Viertelfinals – Lettland trotz Sieg gegen Österreich aus dem Rennen

Kanada hat sich an der WM in Tschechien als erstes Team für die Viertelfinals qualifiziert. Beim 4:3 gegen Frankreich bekundete der Schweizer Gegner vom Sonntag allerdings grosse Mühe. In der Gruppe B kann Russland die Viertelfinals ebenfalls planen. 

Zur Story