Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Rekord rückt näher

Kariem Hussein mit persönlicher und europäischer Bestleistung



Michael Tinsley of the U.S., Kariem Hussein of Switzerland and Javier Culson (L-R) of Puerto Rico compete in the men's 400m hurdles event during the Weltklasse Diamond League meeting at the Letzigrund stadium in Zurich August 28, 2014.    REUTERS/Arnd Wiegmann (SWITZERLAND  - Tags: SPORT ATHLETICS)

Kariem Hussein unterstreicht seine gute Form zum Saisonabschluss. Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Kariem Hussein, der Europameister über 400 m Hürden, senkt beim Continental Cup in Marrakesch (Mar) seine persönliche Bestzeit um weitere 23 Hundertstel auf den europäischen Jahresbestwert von 48,47.

Bei seinem Titelgewinn an den Europameisterschaften in Zürich war Hussein mit 48,96 erstmals in seiner Karriere unter der 49-Sekunden-Marke geblieben. Knapp zwei Wochen später lief er abermals im Letzigrund bei Weltklasse Zürich 48,70 - und nun folgte beim alle vier Jahre stattfindenden Vergleichswettkampf zwischen Europa, Amerika, Afrika und Asien/Ozeanien der nächste Leistungssprung. Nach den 48,47 trennen den angehenden Arzt nur noch gut drei Zehntel vom Schweizer Rekord, den Marcel Schelbert seit 15 Jahren mit 48,13 hält.

Weltweit ist Hussein mit der in Marrakesch realisierten Leistung die Nummer 4 des Jahres. In Europa war in dieser Saison keiner schneller als der Schweizer. 

Der Europameister zeigte in Marrakesch einen ausgezeichneten Lauf, bei dem er seinen Rhythmus optimal durchziehen konnte. Geschlagen geben musste er sich einzig dem Südafrikaner Cornel Fredericks. Hussein liess unter anderen Javier Culson aus Puerto Rico, den schnellsten Athleten in diesem Jahr, und den Esten Rasmus Mägi, den bisherigen Leader in der europäischen Bestenliste 2014, hinter sich. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Challenge League: Servette und Wohlen bleiben an Leader Lugano dran

Die drei um den Aufstieg in die Super League spielenden Mannschaften kamen in der 29. Challenge-League-Runde zu Siegen. Nach Leader Lugano gestern in Winterthur, gewannen heute Wohlen in Schaffhausen und Servette das Léman-Derby gegen Lausanne.

Die Genfer gewannen vor 8562 Zuschauern klar mit 4:2. Benjamin Besnard, Nachwuchs-Nationalspieler Kevin Bua (2) Ex-Natistar Johan Vonlanthen schossen die Tore bis zur komfortablen 4:0-Führung, ehe Lausanne noch zwei Ehrentreffer gelangen.

Wohlen, das …

Artikel lesen
Link zum Artikel