DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bonus für Kipsang

Kenias Duo Keitany und Kipsang gewinnt beim New-York-Marathon

02.11.2014, 18:2403.11.2014, 11:11
Mary Keitany beim Zieleinlauf.
Mary Keitany beim Zieleinlauf.
Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Der Kenianer Wilson Kipsang und dessen Landsfrau Mary Keitany haben den 44. Marathon in New York gewonnen. Kipsang fing damit in der Gesamtwertung der Laufserie World Marathon Majors (WMM) 2013/2014, welche die sechs wichtigsten Marathons umfasst, seinen abwesenden Landsmann Dennis Kimetto noch ab und kassierte einen Bonus von 500'000 Dollar. Für den Triumph bei seinem ersten Start in New York erhielt er weitere 100'000 Dollar.

Bei Temperaturen um sieben Grad Celsius und böigen, eisigen Winden verwies Keitany ihre Landsfrau, Jemima Sumgang, im Schlussspurt nach 2:25 Stunden knapp auf den zweiten Platz. 

Im Rennen der Männer beim 44. New-York-Marathon hatte Wilson Kipsang das bessere Ende für sich und gewann auch den Gesamtsieg in der Laufserie World Marathon Majors. Der 32-Jährige entschied ein spannendes Rennen auf den letzten 300 m gegen Lelisa Desisa aus Äthiopien für sich. Kipsang, der bei seinem Sieg 2013 in Berlin einen bereits nicht mehr gültigen Weltrekord aufgestellt hatte (2:03:23), kam in der US-Metropole nach 2:10:58 Stunden ins Ziel. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Challenge League

Lugano nimmt Juve-Talent unter Vertrag 

Lugano verpflichtet den 18-jährigen Stürmer Zoran Josipovic von Juventus Turin. Der schweiz-serbische Doppelbürger verletzte sich allerdings gleich im ersten Training mit seinem neuen Verein und fällt rund vier Wochen aus.

Josipovic wuchs im Tessin auf und bestritt drei Spiele für die Schweizer U17-Auswahl.

Artikel lesen
Link zum Artikel