Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Motorrad

Aegerter mit Kraftakt auf Rang 8

29.08.14, 17:19

Die Schweizer Moto2-Piloten können am ersten Trainingstag in Silverstone noch nicht brillieren: Mit einem Kraftakt schafft Dominique Aegerter am Ende wenigstens noch den Sprung auf Rang 8.

Randy Krummenacher, of Switzerland, rides during quaifying for the Indianapolis Moto GP2 motorcycle race at the Indianapolis Motor Speedway in Indianapolis, Saturday, Aug. 9, 2014. (AP Photo/AJ Mast)

Randy Krummenacher lag sogar in Führung. Bild: AP/FR123854 AP

Zweitbester Eidgenosse war zweimal der 24-jährige Zürcher Oberlander Randy Krummenacher (17. und 12.), der zehn Minuten vor Trainingsende die Rangliste gar noch angeführt hatte. Tom Lüthi kam noch überhaupt nicht auf Touren. Er belegte am Ende Rang 17.

Für Robin Mulhauser reichte es zu Rang 31

In der MotoGP war einmal mehr Marc Marquez das Mass aller Dinge. Der 21-jährige spanische Weltmeister verwies die überraschenden Stefan Bradl und Andrea Dovizioso  auf die Ehrenplätze. (si/syl)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vergesst die Siege! Eine neue Töffwelt ohne Glanz und ein bisschen Gloria hat begonnen

Mit dem GP von Katar hat in unserem Töff-Rennsport ein neues Zeitalter begonnen. Die Zeit der Siege und Podestplätze ist abgelaufen. Nun werden wir WM-Punkte für Tom Lüthi (31) und Dominique Aegerter (27) feiern wie Siege.

Ach, es waren herrliche Zeiten. Mehr als zehn Jahre lang durften wir an jedem GP-Wochenende Siege erwarten und zeitweise gar auf WM-Titel hoffen. Im Juni 2003 fährt Tom Lüthi in Barcelona zum ersten Mal aufs Podest (3./125 ccm).

Seither haben wir nur zwei Jahre keine helvetischen Podestplätze zelebriert (2004 und 2009). Wahrlich, «goldene Jahre»! In Katar hat sich nun beim Start zur Saison 2018 gezeigt, was nach den Vorsaisontests erwartet werden musste: fortan werden wir WM-Punkte (für …

Artikel lesen