DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
GP von San Marino

Töff-Gott Rossi gewinnt erstmals in dieser Saison

14.09.2014, 17:10
Auch beim 107. Mal macht's noch Spass: Valentino Rossi beim Champagner-Jubel.
Auch beim 107. Mal macht's noch Spass: Valentino Rossi beim Champagner-Jubel.Bild: AFP

Nach je vier zweiten und dritten Plätzen kam Valentino Rossi zum ersten MotoGP-Saisonsieg. In Misano beim GP von San Marino gelang dem italienischen Routinier sein 107. GP-Triumph. «Es ist grossartig, vor dem Heimpublikum, meiner Familie und meinen Freunden zu gewinnen», so Rossi, der seit Juni 2013 nicht mehr siegreich war.

Bemerkenswert ist mit 18 Jahren und 27 Tagen auch die Zeitspanne zwischen Rossis erstem und bislang letztem GP-Sieg. Rekordhalter in diesem Bereich war zuvor Landsmann Loris Capirossi (17 Jahre, 49 Tage).

WM-Leader Marc Marquez stürzte. Sein Vorsprung auf Dani Pedrosa (Dritter in Misano) und Rossi ist bei nur noch fünf ausstehenden Rennen mit 74 respektive 75 Punkten aber immens. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Finnland-Goalie Rinne stellt WM-Rekord auf – Frankreich im Elend

Nach zwei Dritteln stand es immer noch 0:0 – nach 60 Minuten 2:2. Dank dem Sieg im Penaltyschiessen haben sich die Finnen für die Achtelfinals qualifiziert. Der finnische Keeper Pekka Rinne realisierte dabei einen WM-Rekord. Der Goalie der Nashville Predators blieb über 227 Minuten ungeschlagen. Weissrussland kann mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Norwegen ebenfalls den Viertelfinal erreichen. 

Zur Story