Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Motorrad

Lüthi direkt vor Aegerter klassiert



14.09.2014; Misano; Motorsport - GP San Marino 2014; Thomas Luethi (SUI) vor Dominique Aegerter (SUI) (Waldemar Da Rin/freshfocus)

Thomas Luethi vor Dominique Aegerter klassiert. Bild: Waldemar Da Rin/freshfocus

Die Schweizer Moto2-Piloten zerreissen am ersten Trainingstag zum GP von Aragon noch keine Stricke: Tom Lüthi klassiert sich als Siebter direkt vor Dominique Aegerter, Randy Krummenacher stürzt.

Der 28-jährige Emmentaler und der 23-jährige Oberaargauer verloren auf die Bestzeit des spanischen WM-Leaders Esteve Rabat gut eine halbe Sekunde.Drittbester Schweizer war bei angenehmen Bedingungen mit 23 Grad Lufttemperatur nicht etwa Randy Krummenacher, der als 26. fast zwei Sekunden verlor, sondern Aegerters Teamkollege Robin Mulhauser auf Rang 20. 

Krummenacher, der immer noch keinen Vertrag für 2015 unterschrieben hat, verzeichnete am Vormittag einen heftigen Sturz: Fahrer okay, Maschine schrottreif. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Beim GP von Australien

Startposition 5 für Tom Lüthi 

Tom Lüthi nimmt den Moto2-GP von Australien am Sonntag (Start 05.20 Schweizer Zeit) von Startposition 5 in Angriff. Der Berner verliert weniger als drei Zehntel auf die Pole-Position von Esteve Rabat.

Zu einer Position in der ersten Startreihe fehlten Lüthi nur 0,059 Sekunden. Der Sieger von Motegi (Jap) geht auf der Strecke auf Phillip Island, auf welcher er in seiner 125er-Weltmeistersaison gewann, mit intakten Chancen auf eine Top-3-Platzierung in das drittletzte Saisonrennen.

Hinter Esteve Rabat, der am Sonntag je nach Abschneiden seines Konkurrenten Mika Kallio vorzeitig Weltmeister werden kann, sind die Abstände in der Moto2-Kategorie gewohnt knapp.

Die ersten 20 Fahrer des Qualifyings …

Artikel lesen
Link zum Artikel