Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Training zum GP von Malaysia

Lüthi weiter in Form – Aegerter krank und weit zurück

24.10.14, 10:49
epa04460835 Swiss Moto2 rider Thomas Luthi of Interwetten Sitag leaves his pit, during the practice session of the 2014 Malaysian Motorcycling Grand Prix, at Sepang International Circuit near Kuala Lumpur, Malaysia, 24 October 2014. The Malaysian Motorcycling Grand Prix will take place from 24 to 26 October 2013.  EPA/AZHAR RAHIM

Greift erneut das Podest an: Tom Lüthi. Bild: AZHAR RAHIM/EPA/KEYSTONE

Tom Lüthi bestätigte am ersten Trainingstag zum GP von Malaysia in Sepang seine Topform. Der Emmentaler fuhr auf Tagesrang 4. Die Tagesbestzeit in der Moto2 sicherte sich WM-Leader Esteve Rabat. Er war am Ende 0,319 Sekunden schneller als der Franzose Johann Zarco.

Stark geschwächt stieg der in den letzten Rennen kriselnde Dominique Aegerter in den Sattel. Den Oberaargauer plagen seit Mittwoch heftige Halsschmerzen. Mit Rang 26 und 1,905 Sekunden Rückstand lag er noch einen Rang hinter Randy Krummenacher. Robin Mulhauser, der am vergangen Sonntag wegen Kopfschmerzen nach Trainingsstürzen auf den GP von Australien verzichtet hatte, wurde mit über sieben Sekunden Rückstand Letzter. (ram/si)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

GP von Argentinien

Starker Aegerter braust auf den 4. Rang – Lüthi chancenlos

Dominique Aegerter, der im Qualifying nur enttäuschender 16. geworden war, verbesserte sich dank seinen guten Starter-Qualitäten gleich in der ersten Runde um sieben Positionen. Danach machte der 23-jährige Oberaargauer Rang für Rang gut, ehe lange Zeit an fünfter Position fuhr. In der zweitletzte Kurve der letzten Runde gelang es Aegerter noch, den Italiener Simone Corsi zu überholen. Zum drittklassierten Spanier Luis Salom fehlten ihm 1,162, auf Sieger Rabat knapp fünf Sekunden.

Höchst …

Artikel lesen