DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lüthi als bester Schweizer nur auf Rang 12 



Kein Schweizer Tag beim Motorrad-GP von Amerika in Austin. Als bester Schweizer klassierte sich in der Moto2 Tom Lüthi im 12. Rang.

Lüthi, der nach vielen Elektronik-Problemen im Qualifying nur von der 17. Position aus starten konnte, erwischte keinen guten Start. Er fiel um einige Ränge zurück und hatte mit der Wahl, auf harte Reifen zu setzen, kein glückliches Händchen

10.04.2015; Austin; Motorrad - Grosser Preis von Texas 2015 - Training; Thomas Luethi (SUI) (Lukasz Swiderek/PSP/freshfocus)

Bild: Lukasz Swiderek/freshfocus

Wegen diverser Ausfälle schaffte es der 28-jährige Emmentaler, der beim Startrennen vor zwei Wochen in Katar als Dritter auf dem Podest gestanden hatte, noch als Zwölfter in die Punkteränge. 

Dominique Aegerter, der am Freitag nach dem zweiten Training in der Auslaufrunde gestürzt war, lag auf dem 5,513 km langen Kurs nach sechs Runden erneut im Kiesbett. Er hatte sich von Startrang 9 auf Platz 5 vorgekämpft.

Beim Versuch, den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren, rutschte dem 24-jährigen Oberaargauer das Vorderrad weg. Er setzte das Rennen fort, doch als 18. fehlten ihm am Schluss über 10 Sekunden auf die Punkteränge.

Mit technischen Problemen fiel der 25-jährige Zürcher Oberländer Randy Krummenacher nach gut der Hälfte des Rennen aus den Punkterängen und musste sich noch hinter Robin Mulhauser mit Rang 21 begnügen.

Sam Lowes of Great Britain gives a thumbs up after qualifying for the Texas Moto2 race at the Circuit of the Americas Saturday, April 11, 2015, in Austin, Texas. Lowes will start the race in the second spot behind pole sitter Xavier Simeon. (AP Photo/Tony Gutierrez)

Sam Lowes gewinnt in Austin. Bild: Tony Gutierrez/AP/KEYSTONE

Gewonnen wurde das Rennen vom Sam Lowes. Der Brite, der von den Spitzenfahrern als einziger nicht auf einer Kalex-, sondern auf einer Speed-Up-Maschine unterwegs ist, wurde für einmal seinem Ruf als «Sturzkönig» nicht gerecht (drei Stürze in den Trainings, 25 in der letzten Saison) und bezwang den Franzosen Johann Zarco um 1,999 Sekunden.

Dritter wurde der Spanier Alex Rins, der die WM-Führung übernommen hat. Lüthi liegt als Fünfter zehn Zähler zurück. (si/zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

NHL 

Damien Brunner mit seinem zweiten Saisontor – Josi mit weiterem Assist

Damien Brunner gelingt sein zweites Tor in dieser Saison. Allerdings ist er der einzige Torschütze für die New Jersey Devils, die bei den New York Islanders 1:3 verlieren.

Brunner, der zuletzt vier Spiele überzählig gewesen war, glich in der 15. Minute zum 1:1 aus. Es blieb der einzige Treffer der Devils, die ihre vierte Niederlage in Folge kassierten. Der Schweizer konnte damit immerhin eine Durststrecke von knapp fünf Wochen beenden. Seinen bisher einzigen Saisontreffer erzielte er am 24. …

Artikel lesen
Link zum Artikel