Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Huber muss Gesamtführung abgeben

Sauser gewinnt Königsetappe des Cape Epic

epa04137188 Swiss Christoph Sauser of Team Meerendal-Songo-Specialized prior to the prolog of the annual ABSA Cape Epic mountain bike stage race, Cape Town, South Africa, 23 March 2014. The multi day stage race is know as the 'Tour de France' of mountain biking and sees 1200 riders riding 720km in 7 days. The race includes the worlds leading professional racers along with amateur cyclists.  EPA/KIM LUDBROOK

Bild: EPA

Der Berner Oberländer Christoph Sauser gewann zusammen mit seinem tschechischen Partner Frantisek Rabon die dritte Etappe des Cape Epic (Bilder von der schlammigen 2. Etappe gestern). Das Duo setzte sich auf der längsten Etappe der diesjährigen Austragung über 134 km im Spurt dreier Teams durch.

Die drittklassierten Robert Mennen (Deutschland) und Kristian Hynek (Tschechien) waren allerdings die eigentlichen Sieger des Tages. Sie übernahmen die Gelben Trikots vom Aargauer Urs Huber und von Karl Platt. Der Deutsche war am Dienstag gestürzt und plagte sich mit Knieschmerzen herum. Der Zeitverlust betrug über zehn Minuten.

Auch die Schweizer Frauen waren am Mittwoch erfolgreich unterwegs. Auf allen drei Podeststufen stand eine helvetische Bikerin. Esther Süss und ihre britische Kollegin Sally Bigham führen weiterhin unangefochten. Ariane Kleinhans und ihre dänische Partnerin Annika Langvad gewannen die Etappe. (ram/si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wüste Szene am EM-Qualifikationsspiel

Wegen Pyro-Wurf: Italien gegen Kroatien musste für kurze Zeit unterbrochen werden

Weil kroatische Fans in der 76. Minute Pyros auf den Rasen des San Siros werfen, musste das EM-Qualifikationsspiel zwischen Italien und Kroatien beim Stand von 1:1 unterbrochen werden. Nach wenigen Minuten konnte das Spiel aber fortgesetzt werden.

Artikel lesen
Link to Article