DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Clint Capela überzeugt bei Playoff-Kurzeinsatz, muss aber mit den Rockets weiter um den NBA-Viertelfinal zittern 



Houston Rockets' Clint Capela (15) causes Dallas Mavericks' Monta Ellis (11) to lose control of a dribble on a drive to the basket in the second half of Game 3 in an NBA basketball first-round playoff series Friday, April 24, 2015, in Dallas. The Rockets won 130-128. (AP Photo/Tony Gutierrez)

Clint Capela muss mit den Houston Rockets noch mindestens einmal gegen die Dallas MAvericks ran.  Bild: Tony Gutierrez/AP/KEYSTONE

Die Houston Rockets verspielen in den NBA-Playoff-Achtelfinals den ersten Matchball. Das Team von Clint Capela verliert bei den Dallas Mavericks 109:121 und führt in der Best-of-7-Serie noch 3:1.

Capela kommt zwar bloss während viereinhalb Minuten zum Einsatz, dabei überzeugt er aber. Der Genfer verwertet seinen einzigen Wurf aus dem Spiel heraus und ist auch in beiden Versuchen von der Freiwurflinie erfolgreich. Zudem erreicht er eine Plus-8-Bilanz.

Zum Topskorer bei den Rockets avanciert James Harden mit 24 Punkten. Bei Dallas, das sich mit einem 20:4-Zwischenspurt im dritten Viertel absetzte, kam Monta Ellis auf 31 Zähler. Dirk Nowitzki steuerte 16 Punkte zum Sieg bei.

Die fünfte Partie findet in der Nacht auf Mittwoch Schweizer Zeit in Houston statt. Bislang ist es in der NBA-Geschichte noch keinem Team gelungen, nach einem 0:3-Rückstand noch weiterzukommen. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Goaliefehler

Hier schiesst der ehemalige Schweizer Nati-Stürmer Albert Bunjaku das erste Tor in der Geschichte Kosovos

Im zweiten Länderspiel der kosovarischen Nationalmannschaft schiesst ausgerechnet ein ehemaliger Schweizer Nati-Stürmer den ersten Treffer der Geschichte Kosovos. Bei der 1:6-Niederlage gegen die Türkei erzielt Albert Bunjaku das zwischenzeitliche 1:2 in der 36. Minute. Neben dem Kaiserslautern-Profi steht auch Kristian Nushi auf dem Platz. Der St. Galler darf 90 Minuten durchspielen, der Torschütze wird nach 60 Minuten ausgewechselt.

Das Spiel fand in der kosovarischen Stadt Mitrovica …

Artikel lesen
Link zum Artikel