Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Basketball

Kobe Bryant zieht an Michael Jordan vorbei und ist nun drittbester NBA-Punktesammler aller Zeiten

15.12.14, 09:13

Geschafft! Kobe Bryant knackt Michael Jordans Marke im Spiel gegen die Timberwolves. video: youtube/NBA

Kobe Bryant verdrängt Basketball-Legende Michael Jordan von Platz drei in der ewigen Bestenliste der NBA-Punktesammler.

Beim 100:94-Sieg seiner Los Angeles Lakers bei den Minnesota Timberwolves sammelte der 36-jährige Superstar in der Nacht auf Montag 26 Zähler und zog damit an Jordan vorbei.

Vor der Partie hatten dem Lakers-Star noch neun Punkte zur Marke seines Kindheitsidols gefehlt. Insgesamt hat Bryant in seiner bereits 19 Jahre währenden NBA-Laufbahn bislang 32'310 Punkte während der regulären Saison gesammelt – zum Rekord von Abdul-Jabbar fehlen allerdings noch mehr als 6000 Zähler.

Bei der Partie in Minneapolis überholte Bryant sein Vorbild Jordan mit einem Freiwurf Mitte des zweiten Viertels. Die Partie wurde unterbrochen, Spieler beider Seiten gratulierten Bryant. (dux/si/dpa)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

NBA

Spurs sinnen auf Revanche - Heat wollen den «Three-Peat»

Im NBA-Playoff-Final, der in der Nacht auf morgen Freitag beginnt, stehen sich wie 2013 Miami und San Antonio gegenüber. Die Spurs, die im vergangenen Jahr mit 3:4 Siegen unterlagen, wollen den «Three-Peat» der Heat - den dritten Triumph in Serie - verhindern.

Nur 5,2 Sekunden hatten San Antonio im letztjährigen Final gefehlt, um zum fünften Mal in der Franchise-Geschichte und seit 1999 den Titel zu gewinnen. 95:92 lautete in Spiel 6 das Skore zu Gunsten der Texaner, die Ende des dritten Viertels sogar mit bis zu 13 Punkten Vorsprung geführt hatten.

Doch dann traf Ray Allen mit seinem Wurf von jenseits der Dreipunktelinie und erzwang damit die Verlängerung. In dieser setzte sich schliesslich Miami durch (103:100) und glich auf 3:3 Siege aus. Den …

Artikel lesen