DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NBA

Philadelphia 76ers feiern den ersten Sieg nach 26 Pleiten in Serie



Philadelphia 76ers' Tony Wroten smiles after a basket during the second half of an NBA basketball game against the Detroit Pistons, Saturday, March 29, 2014, in Philadelphia. Philadelphia won 123-98, breaking a 26-game losing streak. (AP Photo/Matt Slocum)

Tony Wroten hat wieder gut lachen. Bild: AP/AP

Die Philadelphia 76ers aus der NBA gewannen gegen Detroit (123:98) erstmals nach zuletzt 26 Niederlagen in Serie. Eine weitere Pleite wäre Rekord im nordamerikanischen Profisport gewesen.

26 Spiele hintereinander hatten in der Saison 2010/11 auch die Cleveland Cavaliers, ebenfalls in der NBA, und in den Jahren 1976 und 1977 die Tampa Bay Buccaneers im American Football verloren.

Die Philadelphia 76ers hatten letztmals am 15. Januar gegen Charlotte gewonnen. Zum deutlichen Sieg gegen die Detroit Pistons steuerten Michael Carter-Williams und Thaddeus Young je 21 Punkte bei. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vom Staatenlosen zum Champ – der unglaubliche Weg von Antetokounmpo an die Spitze der NBA

Die Milwaukee Bucks gewinnen zum ersten Mal seit 50 Jahren den NBA-Titel. In den Finals gegen die Phoenix Suns setzen sie sich im sechsten Spiel durch. Entscheidend dafür war Giannis Antetokounmpo – ein Sohn nigerianischer Einwanderer, dessen Weg als Strassenverkäufer in Athen begann.

Griechenland hat die nächste Underdog-Story. An der Fussball-EM 2004 gewann die griechische Nationalmannschaft überraschend den Titel, nun konnte Giannis Antetokounmpo die Milwaukee Bucks zum ersten NBA-Titel seit fünfzig Jahren führen. Der 26-Jährige wurde dabei zusätzlich als bester Spieler der Finalserie ausgezeichnet. Im Vergleich zu den Fussballern ist der Titelgewinn von Antetokounmpo aber noch unwahrscheinlicher.

Der Sohn nigerianischer Einwanderer wurde 1994 in Griechenland geboren. Seine …

Artikel lesen
Link zum Artikel