DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NBA-Playoffs

Niederlage für Oklahoma City im ersten Halbfinal

20.05.2014, 07:0820.05.2014, 11:17
Bild: EPA/EPA

Die Oklahoma City Thunder starten mit einer Niederlage in die Halbfinal-Serie der NBASie verlieren bei den San Antonio Spurs 105:122. 

Ohne ihren spanischen Defensivspezialisten Serge Ibaka, der mit einer Oberschenkelverletzung für den Rest der Saison ausfällt, wirkten die Thunder unter dem eigenen Korb anfällig. Sefolosha etwa verbuchte nur gerade einen Rebound. Dazu kam, dass der Schweizer wie auch Nick Collison als Mitglied der Startformation von «OKC» ohne Punkt blieb. 

San Antonio, das alle vier Duelle der Regular Season gegen die Thunder verloren hatte, nutzte Ibakas Absenz geschickt aus. Der Qualifikationssieger aus Texas verwertete 66 Prozent der Würfe in der Zone zwischen Korb und Freiwurflinie. Topskorer der Spurs war der vierfache NBA-Champion Tim Duncan mit 27 Zählern, dazu trafen vier weitere Spieler zweistellig. Die Entscheidung fiel zu Beginn des letzten Viertels, als San Antonio mit einer Serie von sechs Punkten auf 95:82 davonzog. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hardens neuster Rekord zeigt, wie krass sich die Spielweise in der NBA verändert hat

James Harden bricht weiter munter NBA-Rekorde. Beim 121:105-Sieg der Houston Rockets bei den Atlanta Hawks stellte «The Beard» gleich zwei neue Bestmarken auf. Zum einen schaffte er es als erster Spieler seit Michael Jordan in der Saison 1986/87 gegen jedes gegnerische Teams mindestens 30 Punkte zu werfen.

Hardens Leistung ist aber noch etwas höher einzustufen als diejenige von Jordan. Der 1,96 Meter grosse «Combo Guard» hat das Kunststück nämlich gegen 29 Teams geschafft, Jordan trat mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel