DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NBA-Playoffs

«OKC» wird von den Spurs vorgeführt



Die Oklahoma City Thunder müssen im 5. Spiel der Halbfinal-Serie gegen die San Antonio Spurs eine wahre Demütigung hinnehmen. Sie unterliegen 89:117 und liegen in der Serie 2:3 zurück.

Die beiden Teams zeigen in dieser Serie zwei völlig verschiedene Gesichter. Nachdem Oklahoma City einen 0:2-Rückstand in der Serie wieder ausgeglichen hatte, waren sie in Spiel 5 völlig von der Rolle

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: Youtube/NBA Playoffs

Kevin Durant (25 Punkte) und Russell Westbrook (21) kamen nicht an ihre letzten Leistungen heran. Vor allem Westbrook nicht, der im letzten Spiel noch 40 Zähler erzielen konnte. Auf der Gegenseite waren Tim Duncan (22 Punkte/12 Rebounds) und Manu Ginobili (19 Punkte) die Motoren ihres Teams.

Auch der Schweizer Thabo Sefolosha kam zu einem kurzen Einsatz, nachdem er in den letzten zwei Spielen auf der Bank gesessen hatte. In acht Minuten erzielte er 2 Punkte.

In der Nacht auf Sonntag haben die Spurs die Möglichkeit, in Oklahoma City ihr Finalticket zu lösen. Schon im Vorjahr erreichten die Texaner die Finals, verloren dort in sieben Spielen gegen die Miami Heat. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wenn er sich dann nur benimmt

NBA-Star Metta World Peace wechselt nach China und wieder mal seinen Namen – jetzt heisst er «Der Freund der Pandas»

Er hiess mal Ron Artest, doch das war ihm zu gewöhnlich. Also liess sich der NBA-Profi 2011 in Metta World Peace umbenennen. Metta – der buddhistische Begriff für Liebe und Freundschaft – der Vorname, World Peace (Weltfrieden) der Nachname. 

Seinem neuen Namen machte Artest jedoch keine Ehre. Im April 2012 wurde der «Weltfrieden» für sieben Spiele gesperrt, nachdem er Gegenspieler James Harden mit dem linken Ellbogen gegen den Kopf geschlagen hatte.

Schon in der Saison 2004/05 rastete …

Artikel lesen
Link zum Artikel