Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NBA

Sefolosha und seine Hawks sind nicht zu bremsen



Die Atlanta Hawks und Thabo Sefolosha verbuchten beim 104:97-Sieg gegen die Houston Rockets den bereits 12. Sieg in den letzten 13 Spielen.

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: youtube/nba game recap

Zum ersten Schweizer NBA-Duell der Geschichte kam es allerdings nicht. Während Sefolosha mit sieben Punkten und fünf Defensiv-Rebounds eine gute Leistung zeigte, suchte man bei den Houston Rockets den Namen von Clint Capela in der Aufstellung vergeblich. Der 20-jährige Genfer war unter der Woche wieder ins Farmteam Rio Grande Valley Vipers geschickt worden. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Im Tempel des Überirdischen

Stephen Curry ist zurzeit der beste Basketballspieler auf dem Planeten. Ihn live zu sehen, hat etwas Besinnliches. 

Kurz vor Ende des zweiten Viertels führen die Washington Wizards gegen die Golden State Warriors mit neun Punkten. Trotz des Rückstandes ist die Stimmung im Publikum der ausverkauften Oracle-Arena entspannt. Kein Grund zur Panik. Schliesslich haben die Warriors zuhause seit 53 Heimspielen nicht mehr verloren. Und schliesslich hat man ja Stephen Curry.

Der MVP (Most Valuable Player) der letzten Saison hatte das Spiel mit einem Dreier eröffnet und kurz darauf mit zwei verwandelten Freiwürfen …

Artikel lesen
Link zum Artikel