DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sefoloshas Hawks für 850 Millionen Dollar verkauft



epa04692599 Atlanta Hawks forward Thabo Sefolosha of Switzerland (R) shoots around Brooklyn Nets guard Markel Brown during the second half of their NBA basketball game at Philips Arena in Atlanta, Georgia, USA, 04 April 2015. The Hawks defeated the Nets.  EPA/TAMI CHAPPELL CORBIS OUT

Thabo Sefolosha ist momentan zum Zuschauen verdammt. Bild: TAMI CHAPPELL/EPA/KEYSTONE

Das NBA-Team Atlanta Hawks, bei dem der derzeit verletzte Schweizer Thabo Sefolosha unter Vertrag steht, erhält einen neuen Besitzer. Der Verein stellte in der Nacht auf Donnerstag ein Konsortium, das vom Immobilien-Milliardär Tony Ressler und dem früheren NBA-Star Grant Hill angeführt wird, als Käufer vor.

Ein Insider verriet gegenüber der Nachrichtenagentur AP, der Kaufpreis betrage rund 850 Millionen Dollar. In den diesjährigen Playoff-Achtelfinals führt der Qualifikationssieger gegen Brooklyn mit 2:0 Siegen.

Das Team stand seit einem Jahr zum Verkauf, nachdem ein beleidigendes E-Mail von Mitbesitzer Bruce Levenson aufgetaucht war, in dem er sich beklagte, dass zu viele der Hawks-Fans Schwarze seien. Der Deal muss noch von drei Vierteln der übrigen NBA-Besitzer genehmigt werden, was aber eine reine Formsache sein dürfte. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vom Staatenlosen zum Champ – der unglaubliche Weg von Antetokounmpo an die Spitze der NBA

Die Milwaukee Bucks gewinnen zum ersten Mal seit 50 Jahren den NBA-Titel. In den Finals gegen die Phoenix Suns setzen sie sich im sechsten Spiel durch. Entscheidend dafür war Giannis Antetokounmpo – ein Sohn nigerianischer Einwanderer, dessen Weg als Strassenverkäufer in Athen begann.

Griechenland hat die nächste Underdog-Story. An der Fussball-EM 2004 gewann die griechische Nationalmannschaft überraschend den Titel, nun konnte Giannis Antetokounmpo die Milwaukee Bucks zum ersten NBA-Titel seit fünfzig Jahren führen. Der 26-Jährige wurde dabei zusätzlich als bester Spieler der Finalserie ausgezeichnet. Im Vergleich zu den Fussballern ist der Titelgewinn von Antetokounmpo aber noch unwahrscheinlicher.

Der Sohn nigerianischer Einwanderer wurde 1994 in Griechenland geboren. Seine …

Artikel lesen
Link zum Artikel