DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auch ohne Sefolosha: Die Hawks feiern knappen Auswärtssieg



Apr 7, 2015; Atlanta, GA, USA; Atlanta Hawks forward Pero Antic (6) talks with forward Mike Scott (32) in the third quarter of their game against the Phoenix Suns at Philips Arena. The Hawks won 96-69. Mandatory Credit: Jason Getz-USA TODAY Sports

Atlantas Pero Antic und Mike Scott freuen sich über den Sieg. Bild: X02835

Ohne Thabo Sefolosha, der vor der Partie wie Teamkollege Pero Antic wegen Behinderung der Justiz in Polizei-Gewahrsam genommen worden war, feierte Atlanta gegen Brooklyn einen 114:111-Auswärtssieg.

Nachdem die Hawks lange souverän geführt hatten, mussten sie in der Endphase um ihren 59. Saison-Sieg zittern. Den Erfolg für die Nummer 1 der Eastern Conference stellte der eifrigste Punktesammler Al Horford 19 Sekunden vor Ablauf der Spielzeit sicher. Atlanta musste gegen Brooklyn auch ohne seinen Topskorer Paul Millsap antreten. Die Schulterverletzung, die sich Millsap am vergangenen Wochenende zugezogen hat, ist allerdings weniger schlimm als zunächst befürchtet. Er dürfte schon bald wieder voll belastbar sein.

Sefolosha und Antic, die sich wieder auf freiem Fuss befinden, entschuldigten sich unterdessen in einem Statement ihres Klubs, mit ihrem Verhalten in negativer Hinsicht Aufsehen erregt zu haben. Sie bestreiten jedoch die gegen sie erhobenen Vorwürfe. Mitte Juni soll es zu einer Gerichtsverhandlung kommen.

Clint Capela wurde bei der 98:110-Auswärtsniederlage der Houston Rockets gegen die San Antonio Spurs für etwas mehr als sechs Minuten eingesetzt. Dem Romand gelangen 2 Punkte und 4 Rebounds. (si/twu) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tennis

Swiss-Tennis-Chef René Stammbach will Präsident des Weltverbands werden

René Stammbach, Präsident von Swiss Tennis, will der höchste Tennis-Funktionär der Welt werden. Am Rand des Davis-Cup-Halbfinals gegen Italien in Genf bestätigte der 59-jährige Aargauer, dass er sich um die Nachfolge des Italieners Francesco Ricci Bitti als Präsident des Internationalen Verbandes ITF bewirbt. Ricci Bitti gibt sein Amt 2015 nach 16 Jahren ab.

Stammbach steht seit acht Jahren an der Spitze des Schweizer Verbandes; seit 2011 gehört er auch der Vorstand der ITF an. Stammbach ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel