Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auch ohne Sefolosha: Die Hawks feiern knappen Auswärtssieg

Apr 7, 2015; Atlanta, GA, USA; Atlanta Hawks forward Pero Antic (6) talks with forward Mike Scott (32) in the third quarter of their game against the Phoenix Suns at Philips Arena. The Hawks won 96-69. Mandatory Credit: Jason Getz-USA TODAY Sports

Atlantas Pero Antic und Mike Scott freuen sich über den Sieg. Bild: X02835

Ohne Thabo Sefolosha, der vor der Partie wie Teamkollege Pero Antic wegen Behinderung der Justiz in Polizei-Gewahrsam genommen worden war, feierte Atlanta gegen Brooklyn einen 114:111-Auswärtssieg.

Nachdem die Hawks lange souverän geführt hatten, mussten sie in der Endphase um ihren 59. Saison-Sieg zittern. Den Erfolg für die Nummer 1 der Eastern Conference stellte der eifrigste Punktesammler Al Horford 19 Sekunden vor Ablauf der Spielzeit sicher. Atlanta musste gegen Brooklyn auch ohne seinen Topskorer Paul Millsap antreten. Die Schulterverletzung, die sich Millsap am vergangenen Wochenende zugezogen hat, ist allerdings weniger schlimm als zunächst befürchtet. Er dürfte schon bald wieder voll belastbar sein.

Sefolosha und Antic, die sich wieder auf freiem Fuss befinden, entschuldigten sich unterdessen in einem Statement ihres Klubs, mit ihrem Verhalten in negativer Hinsicht Aufsehen erregt zu haben. Sie bestreiten jedoch die gegen sie erhobenen Vorwürfe. Mitte Juni soll es zu einer Gerichtsverhandlung kommen.

Clint Capela wurde bei der 98:110-Auswärtsniederlage der Houston Rockets gegen die San Antonio Spurs für etwas mehr als sechs Minuten eingesetzt. Dem Romand gelangen 2 Punkte und 4 Rebounds. (si/twu) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Neuer Nationalcoach

Crameri übernimmt die Schweizer Heldinnen von Sotschi

Der neue Headcoach des Schweizer Frauen-Nationalteams heisst Gian-Marco Crameri. Der 130-fache Schweizer Eishockey-Internationale tritt die Nachfolge von René Kammerer an.

Kammerer gab den Trainerjob nach dem Gewinn der Olympia-Bronzemedaille in Sotschi primär aus beruflichen Gründen auf. Crameri wird bereits im kommenden Monat ein erstes Mal in seiner neuen Funktion als Cheftrainer des Schweizer Frauenteams zur Verfügung stehen. Während seiner Karriere als Spieler bestritt der 41-jährige …

Artikel lesen
Link to Article