Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lauter Siege für NHL-Schweizer

Hiller feiert den ersten Shutout der Saison

24.10.14, 06:48 24.10.14, 08:58

Die Highlights des deutlichen Siegs der Flames über die Hurricanes. nhl.com

NHL-Goalie Jonas Hiller ist weiter in Topform. Er bleibt beim 5:0-Heimsieg der Calgary Flames gegen die Carolina Hurricanes ungeschlagen. Es war insgesamt Hillers 25. NHL-Shutout und wie er nach der Partie meinte, «eindeutig einer meiner einfacheren Shutouts.» Der Goalie lobte seine Vorderleute, die dem Gegner nur wenig Chancen zuliessen. Hiller musste bloss 16 Schüsse parieren.

Der 32-jährige Appenzeller Goalie kam zu seinem dritten Sieg in Serie. In dieser Spanne wehrte er 99 von 101 Schüssen ab. Bei Calgarys erstem Heimsieg der Saison kam Verteidiger Raphael Diaz nicht zum Einsatz.

Roman Josi setzte sich mit Nashville zu Hause gegen die Chicago Blackhawks 3:2 durch. Alle drei Treffer für die Predators erzielte James Neal.

Verteidiger Luca Sbisa kam bei Vancouvers 4:1-Auswärtssieg gegen die St.Louis Blues auf 17:08 Minuten Eiszeit, in welcher er eine ausgeglichene Bilanz erreichte. Ebenfalls gut 16 Minuten zum Einsatz kam Verteidiger Yannick Weber. Stürmer Nino Niederreiter spielte bei Minnesotas 2:0-Heimsieg gegen die Arizona Coyotes 13:28 Minuten. Youngster Mirco Müller war beim dramatischen 4:5 der San Jose Sharks gegen Columbus überzählig. (ram/si)

NHL-Resultate vom Donnerstag

Vancouver (mit Sbisa und Weber) – St.Louis 4:1

Chicago – Nashville (mit Josi) 2:3

Arizona – Minnesota (mit Niederreiter) 0:2

Carolina – Calgary (mit Hiller, ohne Diaz) 0:5

San Jose (ohne Müller) – Columbus 4:5

NY Islanders – Boston 3:2

Pittsburgh – Detroit 3:4nV

Buffalo – LA Kings 0:2



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Die Schöne und das Biest» reloaded: Owetschkin und seine Trophäe in den Flitterwochen

1124 NHL-Spiele musste Alexander Owetschkin warten, bis die Stanley-Cup-Trophäe endlich «Ja!» sagte. Doch nun, 14 Jahre nach dem ersten Annäherungsversuch des Russen, sind die Schöne und das Biest das glücklichste Liebespaar der Welt.

Willst du mit mir gehen?

Früher war alles so einfach. Nur eine Frage auf einen Spickzettel geschrieben und schon wusste man, ob Liebe im Spiel ist. Der russische Eishockeyspieler Alexander Owetschkin musste da einiges länger kämpfen. 14 Jahre um genau zu sein, bis er sein 32. Lebensjahr erreichte. Dafür sind er und seine neue Freundin nun verliebt wie kein anderes Paar.

Natürlich holen die zwei Turteltäubchen in ihren Flitterwochen nun alles nach, was sie in den 13 Jahren verpasst haben. (Die …

Artikel lesen