Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vancouver Canucks holen Sven Bärtschi aus der AHL zurück

07.05.2014; Zuerich; Eishockey - Training Schweiz;
Sven Baertschi und Benjamin Pluess warten in der Lounge auf den Abflug (Andy Mueller/freshfocus)

Das Warten hat ein Ende: Sven Bärtschi ist zurück in der NHL. Bild: Andy Mueller/freshfocus

Sven Bärtschi könnte erstmals seit seinem Transfer zur Organisation der Vancouver Canucks wieder in der NHL spielen. Der Berner Stürmer wird aus der American Hockey League zurückgeholt.

Vancouver hatte den Langenthaler vor einem Monat im Tausch für ein Zweitrunden-Draftrecht von den Calgary Flames verpflichtet. Seitdem kam Bärtschi aber nur für das AHL-Farmteam zum Einsatz. Für die Utica Comets erzielte der 22-jährige Flügel in zwölf Spielen 13 Skorerpunkte (7 Tore). Bärtschi hatte alle seine bisherigen 66 NHL-Spiele (8 Tore/20 Assists) für Calgary bestritten, 15 davon in der laufenden Saison.

In der Schlussphase der Regular Season darf sich Bärtschi nun Hoffnungen auf die ersten NHL-Partien mit den Canucks machen. In den letzten vier Partien der Qualifikation bis zum 11. April spielt Vancouver noch auswärts gegen die Winnipeg Jets (in der Nacht auf Sonntag) sowie gegen die Los Angeles Kings, die Arizona Coyotes und die Edmonton Oilers. Bei den Canucks stehen mit Luca Sbisa und Yannick Weber zwei weitere Schweizer Spieler unter Vertrag. (pre/si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ist Gilles Senn am Ende doch die Lösung für das HCD-Torhüterproblem?

Der sanfte, scheue Riese Gilles Senn hat den HC Davos zum Sieg über Nürnberg (3:2) gehext. Gut möglich, dass er auch nächste Saison für den HCD im Kasten steht.

Eigentlich war klar: Gilles Senn (22) wird den HCD Ende Saison verlassen und sein Glück in Nordamerika versuchen. Die New Jersey Devils haben 2017 im NHL-Draft nicht nur Nico Hischier zur Nummer 1 gemacht. Als Nummer 129 haben sie auch Gilles Senn gezogen.

Ja, inoffiziell (aber nur inoffiziell) gilt: Arno Del Curto hat Gilles Senn bereits vor dem Start dieser Saison das Vertrauen entzogen und ihm den schwedischen «Lotter-Riesen» Anders Lindbäck (198 cm) vor die Nase gesetzt, weil der …

Artikel lesen
Link zum Artikel