Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL

Josi skort bei Nashville-Pleite zwei Assists  – Hiller verliert trotz Glanzleistung



CALGARY, AB - JANUARY 29: Jonas Hiller #1 of the Calgary Flames stops the shot of Jason Pominville #29 of the Minnesota Wild during an NHL game at Scotiabank Saddledome on January 29, 2015 in Calgary, Alberta, Canada.   Derek Leung/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Hiller pariert gegen Minnesota 31 von 32 Schüssen. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Roman Josi kommt bei der 4:5-Niederlage der Nashville Predators gegen die St.Louis Blues zu über 30 Minuten (30:32) Eiszeit. Damit steht der Schweizer mehr als als jeder andere Spieler von Nashville im Rink. Mit zwei Assists holt sich Josi denn auch zwei weitere Skorerpunkte, zum Sieg reicht es den Predators indes nicht; sie verlieren nach Penaltyschiessen mit 4:5. 

Josis Assist zum 1:0: ziemlich wirr diese Kiste. nhl.com

Jonas Hiller wird in der Partie gegen Niederreiters Minnesota zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt. Von 32 Schüssen, welche auf das Tor der Calgary Flames kommen, kann er deren 31 parieren und muss nur einmal hinter sich greifen. Dumm nur, dass der beste Spieler der Partie Devan Dubnik, der Torhüter von Minnesota, ist. Dieser lässt nämlich gar keinen Schuss passieren. Somit kommt es zu einem 1:0-Minisieg für die Wilds. Raphael Diaz (Calgaray) und Nino Niederreiter (Minnesota) bleiben ohne Skorerpunkte.

Der einzige Treffer der Partie, ansonsten bleibt Hiller makellos. nhl.com

Zu einem überzeugenden 5:2-Sieg kommt Mark Streit mit seinen Philadelphia Flyers. Der Schweizer erhält knapp 20 Minuten Eiszeit und beendet die Partie mit einer (Plus-2-Bilanz). Skorerpunkte erzielt er allerdings keine.

NHL, die Spiele vom Donnerstag mit Schweizer Beteiligung

Minnesota (mit Niederreiter) – Calgary (mit Hiller und Diaz) 1:0
Nahsville (mit Josi) – St.Louis 4:5
Winnipeg – Philadelphia (mit Streit) 2:5

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kubaliks grosse Nacht und Zeichen gegen Rassismus – die Highlights des NHL-Playoff-Starts

In der Nacht auf heute haben die erweiterten NHL-Playoffs mit den Qualifikationsrunden begonnen. Ein ehemaliger National-League-Star fiel dabei besonders auf.

Die NHL hat ihre erweiterten Playoffs im Zeichen des Kampfes gegen soziale Ungerechtigkeit und Rassismus begonnen. Matt Dumba von den Minnesota Wild, einer der wenigen dunkelhäutigen Spieler der Liga, kniete während der US-Hymne vor dem Auftaktspiel in Edmonton zwischen den heimischen Oilers sowie den Chicago Blackhawks und hielt dabei eine emotionale Rede. Die ebenfalls dunkelhäutigen Spieler Malcolm Subban von den Blackhawks und Darnell Nurse von den Oilers standen jeweils mit einer Hand …

Artikel lesen
Link zum Artikel