DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Schweizer in der NHL

Niederreiter verwertet seinen ersten Penalty in der NHL – «Philly» verliert trotz Streit-Assist



Souverän versenkt: Niederreiter trifft per Penalty. nhl.com

Nino Niederreiter erzielte sein Saisontor Nummer 14. Mittels Penalty verkürzte der Stürmer der Minnesota Wild in der 48. Minute gegen die Chicago Blackhawks auf 2:3. Marian Hossa hatte Niederreiter gefoult. Minnesota glich wenig später aus, unterlag letztlich aber dennoch mit 3:5. Für Niederreiter war es der erste Penalty, zu dem er in der NHL antrat. Mit seinen 14 Toren wird er ligaweit nur von neun anderen Spielern übertroffen.

Die Nashville Predators schlugen die Boston Bruins mit 3:2 nach Penaltyschiessen. Der Berner Verteidiger Roman Josi trug sich nicht in die Skorerliste ein, stand mit mehr als 31 Minuten aber länger auf dem Eis als alle anderen Akteure an diesem Abend.

Streit drückt von der blauen Linie ab, vor dem Tor fälscht Simmons noch ab. nhl.com

In Überzahl bereitete Mark Streit das Führungstor der Philadelphia Flyers gegen Tampa Bay Lightning vor. Doch es blieb der einzige Treffer des Heimteams an diesem Abend, die Flyers verloren mit 1:3.

Goalie Jonas Hiller blieb unbezwungen und musste dennoch als Verlierer vom Feld. Der Appenzeller wurde beim 2:5 der Calgary Flames gegen die New York Rangers bei Spielmitte für Karri Ramo eingewechselt, unmittelbar nachdem dieser das 0:4 kassiert hatte. Der fünfte Treffer der Rangers war ein Empty Netter. Auch Verteidiger Raphael Diaz kam bei den Flames zum Einsatz.

Shootingstar Sven Andrighetto blieb beim 4:1-Heimsieg der Montreal Canadiens gegen Carolina Hurricane für einmal ohne Skorerpunkt. Der junge Stürmer erhielt gut neun Minuten Eiszeit. 

Historisch war Floridas 2:1-Sieg nach Penaltyschiessen gegen Washington. Die Entscheidung zugunsten der Panthers fiel erst mit dem 20. Schuss, Nick Bjugstad traf als elfter Schütze. Das bislang längste Shootout der NHL-Geschichte wurde 2005 nach 15 Schüssen entschieden. (ram)

NHL, Spiele am Dienstag

Nashville (mit Josi) – Boston 3:2 n.P.

Philadelphia (mit Streit) – Tampa Bay 1:3

Chicago – Minnesota (mit Niederreiter) 5:3

Montreal (mit Andrighetto) – Carolina 4:1

Calgary (mit Hiller und Diaz) – NY Rangers 2:5

Toronto – Anaheim 6:2

Detroit – Columbus 0:1 n.P.

Florida – Washington 2:1 n.P.

St.Louis – LA Kings 5:2

Winnipeg – Buffalo 5:1

Arizona – Edmonton 2:1 n.P.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die McNall-Revolution – wie ein freundlicher Schurke die moderne NHL erfand

Die Kraken aus Seattle werden das 32. Team der NHL sein. Beinahe geht vergessen: Am Anfang der Entwicklung der NHL auf nun 32 Teams, von einer Pleiteliga zu einem brummenden Milliardengeschäft, steht ein Schurke. Eine Reise zurück in die aufregendsten Jahre der neueren NHL-Geschichte, als alles begann.

Die Sonne versinkt ansichtskarten-glutrot im Pazifik. Durch die Luft wabert der Geruch von Räucherstäbchen und sonstigem Kraut. Polizisten dösen träge wie Seehunde in Streifenwagen und überwachen die in den letzten Sonnenstrahlen rollschuhlaufenden, joggenden Menschen. Die Verkaufsstände werden weggeräumt und dicke Eisengitter rasselnd vor die Souvenierläden runtergelassen. Abendstimmung am Venice Beach. Sie kontrastiert mit den Problemen, die Los Angeles bis heute kennzeichnen: Hitze, …

Artikel lesen
Link zum Artikel