DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 25. Runde

Tottenhams Tormaschine Harry Kane schiesst auch Arsenal ab 



BildBild

Schön, aber wertlos. Arsenals 1:0 durch Mesut Özil nach einem Energieanfall von Danny Welbeck. gif: dailymotion/Football Daily TV

Arsenal büsst in der Premier League im Rennen um einen Champions-League-Platz drei wichtige Punkte beim Lokalrivalen Tottenham Hotspur ein. Die «Gunners» unterliegen im Londoner Derby 1:2. Stürmerstar Harry Kane wird mit seinen Treffern in der 56. und 86. Minute der Matchwinner.

Mesut Özil bringt Arsenal mit seinem dritten Tor in den vergangenen drei Pflichtspielen in der elften Minute in Führung. Die überlegene Mannschaft ist aber über weite Strecken Tottenham. Der kolumbianische Arsenal-Torhüter David Ospina rettet mehrfach bravourös. Gegen den Abstauber von Kane zum 1:1  ist er aber machtlos. Die Gäste können sich danach zwar besser vom Druck befreien, Kane sorgt kurz vor Schluss per Kopf jedoch noch für den insgesamt verdienten Erfolg der Spurs.

Arsenal fällt mit dieser Niederlage sogar aus den Europa-League-Plätzen heraus und liegt nun einen Punkt hinter Tottenham.

Manchester City leistet sich mit einem 1:1 gegen Hull erneut einen Ausrutscher. Leader Chelsea kann den Patzer dank einem 2:1-Sieg bei Aston Villa ausnutzen. (dux/si)

Premier League, 25. Runde

Tottenham – Arsenal 2:1 (0:1)

Aston Villa – Chelsea 1:2 (0:1)

Leicester – Crystal Palace 0:1 (0:0)

Manchester City – Hull 1:1 (0:1)

QPR – Southampton 0:1 (0:0)

Swansea – Sunderland 1:1 (0:1)

Everton – Liverpool 0:0 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weil er den Schiri beschimpft hat: Zlatan für vier Spiele gesperrt

PSG-Star Zlatan Ibrahimovic wird für seine Schiedsrichter-Beleidigung im Spiel gegen Bordeaux für vier Spiele gesperrt. Nach der 2:3-Niederlage gegen Bordeaux hatte Stürmerstar Ibrahimovic im Kabinengang lautstark gegen den Schiedsrichter und einen seiner Assistenten gewettert.

«Einen so schlechten Schiedsrichter wie in diesem Scheiss-Land habe ich aber noch nie gesehen. Dieses Land verdient den PSG nicht!», flucht Ibrahimovic.

Ibrahimovic entschuldigte sich danach für seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel