DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Pflichtsieg

Gunners haben wieder die Nase vorn



BildBild

Matchwinner Alex Oxlade-Chamberlain trifft für Arsenal zum 2:0. Video: Youtube/gunner4life

Arsenal übernimmt in der Premier League durch einen 2:0-Heimsieg gegen Aufsteiger Crystal Palace zumindest bis am Montag wieder die Tabellenführung.

Im Londoner Derby sorgte Alex Oxlade-Chamberlain mit seinen Treffern in der 46. und 73. Minute für verdienten Sieg. Zum Abschluss der 24. Runde kann Manchester City die Gunners mit einem Heimsieg gegen den Tabellendritten Chelsea am Montagabend wieder von der Spitze verdrängen. (si/dux)

Premier League, 24. Runde

Arsenal – Crystal Palace 2:0

West Bromwich Albion – Liverpool 1:1

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wir vergeben den «Goldenen Kampfstiefel»: Wer beging 2016 das wüsteste Foul?

Der «Goldene Schuh» der FIFA ist recht langweilig, den gewinnt jeweils der beste WM-Torschütze. Darum vergeben wir heute den «Goldenen Kampfstiefel» an den Gewinner bei der Wahl zum rüdesten Foul 2016.

Opfer: Harry Kane

Opfer: Lionel Messi

Opfer: Breel Embolo

Opfer: Moreno Asprilla

«Opfer»: Timo Werner

Ha, nein, das ist natürlich nur Spass!😉

Opfer: Barça-Pulk

Sorry, die Ironie hat mich abermals überkommen. Nun aber zurück zu echten Fouls:

Opfer: Matthias Ginter

Opfer: David Luiz

Opfer: Nicolas Otamendi

Opfer: Jordan Henderson

Opfer: Neymar

Opfer: Manny Muscat

Opfer: Takashi Inui

Artikel lesen
Link zum Artikel