DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Munteres Wechselspiel

Newcastle verliert Cabayé und schnappt sich Luuk de Jong



epa04047139 Paris Saint-Germain's new signing Yohan Cabaye speaks during a press conference in Paris, France, 29 January 2014. Cabaye was set for a medical in France 28 January after PSG and British side Newcastle agreed a 20 million pounds fee.  EPA/IAN LANGSDON

Yohan Cabayé wechselt aus England zurück in die Heimat. Bild: EPA/EPA

Der französische Nationalspieler Yohan Cabayé wechselt für 24 Millionen Euro von Newcastle zum Champions-League-Achtelfinalisten Paris St-Germain. Der 28-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis Juni 2017.

Unmittelbar nach dem Abgang hat Newcastle United seine Offensive verstärkt. Von Borussia Mönchengladbach kommt leihweise bis zum Saisonende der Holländer Luuk de Jong.

Der 23-jährige Stürmer kam im Sommer 2012 von Twente Enschede zu Mönchengladbach und ist mit 12 Millionen Euro noch immer der teuerste Transfer in der Vereinsgeschichte von Gladbach. Durchsetzten konnte sich De Jong in Deutschland aber nicht. (si/dux)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das sind die 100 besten Fussballer 2019 – CR7 schrammt dieses Mal knapp am Podest vorbei

Wieder die Nummer 1! Nach der FIFA («The Best») und France Football («Ballon d'Or») kürt auch der englische «Guardian» Lionel Messi zum besten Fussballer des Jahres 2019. In der von einer Fachjury gekürten Liste «The 100» taucht der argentinische «Floh» zum fünften Mal seit 2012 ganz zuoberst auf. Der Barça-Superstar verweist die beiden Liverpooler Virgil van Dijk und Sadio Mané auf die Plätze 2 und 3. Dahinter folgen angeführt von Cristiano Ronaldo die üblichen Verdächtigen.

Für die Liste …

Artikel lesen
Link zum Artikel