Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein neuer Verein

Rio Ferdinand verlässt ManUnited nach 12 Jahren und über 450 Partien

(FILE PHOTO) It has been reported on May 12, 2014 that Manchester United defender Rio Ferdinand will leave Manchester United in the summer after not being offered a new contract. MANCHESTER, ENGLAND - APRIL 22:  Rio Ferdinand of Manchester United looks dejected at the end of the Barclays Premier League match between Manchester United and Everton at Old Trafford on April 22, 2012 in Manchester, England.  (Photo by Alex Livesey/Getty Images)

Ferdinand war einst der teuerste Verteidiger der Welt. Bild: Getty Images Europe

Nach 12 Jahren verlässt Rio Ferdinand Manchester United. Laut britischen Medien erhielt der 35-jährige Verteidiger keine Verlängerung seines Vertrags, der nächsten Monat ausläuft. Ferdinand bestritt in 12 Jahren 454 Spiele für ManU und erzielte dabei acht Tore

Ferdinand, der bei seinem Wechsel 2002 von Leeds United zu Manchester mit knapp 30 Millionen Pfund zum damals teuersten Verteidiger der Welt wurde, gewann seitdem mit Manchester United sechs Premier-League-Titel, zwei Ligacups, die Champions League sowie die Klub-WM.

Ob und bei welchem Klub der ehemalige englische Internationale seine Karriere fortsetzen wird, ist noch nicht bekannt. (pre/si)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Football Leaks»: Bayern prüfte Ausstieg aus Bundesliga – kommt die «Super League» 2021?

Bayern München liess 2016 prüfen, ob er die Bundesliga verlassen könnte. Geplant war die Gründung einer «European Super League». Jetzt ist ein Dokument aufgetaucht, wonach die Liga mit 16 europäischen Topklubs schon bald Wirklichkeit werden soll.

Droht dem europäischen Fussball ab 2021 die grösste Revolution seiner Geschichte? Wie der «Spiegel» heute berichtet, planen die sieben Grossklubs  Bayern München, Juventus Turin, Real Madrid, FC Barcelona, Manchester United, Arsenal und die AC Milan seit drei Jahren den Ausstieg aus der Champions League für 2021 und die Gründung einer eigenen «European Super League» – das ganze hinter dem Rücken der UEFA.

Der «Spiegel» enthüllt in seiner morgigen Titelgeschichte «Dirty Deals» …

Artikel lesen
Link to Article