DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 2. Runde

Sampdoria – Torino 2:0

Cagliari – Bergamo 1:2

Fiorentina – Genoa 0:0

Inter – Sassuolo 7:0

Lazio – Cesena 3:0

Napoli – Chievo 0:1

Parma – Milan 4:5

Serie A

Mailänder Klubs im Rausch: Inter siegt 7:0, Milan 5:4



epa04400215 Inter Milan's Argentinian forward Mauro Emanuel Icardi celebrates after scoring the 3-0 lead during the Italian Serie A soccer match between Inter Milan and Sassuolo Calcio at Giuseppe Meazza stadium in Milan, Italy, 14 September 2014.  EPA/DANIEL DAL ZENNARO

Icardi: drei Tore, noch mehr Tattoos. Bild: EPA/ANSA

Inter Mailand feierte in der 2. Runde den höchsten Heimsieg seit 1966. Gleich mit 7:0 bezwangen die Nerazzurri das bedauernswerte Sassuolo. Mauro Icardi schoss drei Tore, Dani Osvaldo war zwei Mal erfolgreich, dazu trafen auch Mateo Kovacic und Fredy Guarín.

Milan gewann in Parma auf spektakuläre Art und Weise mit 5:4. Immer wieder gingen die Rossoneri in Führung, doch zunächst konnte Parma ausgleichen (zum 1:1) beziehungsweise jeweils auf wieder ein Tor herankommen. Als beide Teams jeweils einen Spieler durch eine Gelb-Rote Karte verloren hatten, folgte das Meisterstück von Milans Jérémy Ménez zum 5:3 in der 79. Minute:

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 3:5 durch Ménez. GIF: beinsports

In der sechsminütigen Nachspielzeit wurde es noch einmal spannend, weil Milan-Verteidiger Mattia De Sciglio das Eigentor des Jahres schoss und Parma ein letztes Mal heranbrachte. Beim 4:5 blieb es dann jedoch.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 4:5 durch De Sciglio. GIF: Beinsports

Lazio Rom gewann gegen Aufsteiger Cesena 3:0. Weltmeister Miroslav Klose wurde in der 60. Minute eingewechselt und bereitete den dritten Treffer seiner Mannschaft durch Stefano Mauri vor (90.). Zuvor hatten Antonio Candreva (19.) und Marco Parolo (56.) getroffen.

Gökhan Inler und Napoli verloren zuhause gegen Chievo Verona mit 0:1. Maxi Lopez schoss das Tor des Tages (49.), nachdem zuvor Napolis Gonzalo Higuain einen Penalty verschoss (29.). (ram/spon)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ski 

Fabienne Suter auch im Abschlusstraining Zweite – Gut überzeugt mit Platz drei

Fabienne Suter hatte sich im ersten Training einzig der slowenischen Abfahrts-Olympiasiegerin Tina Maze um einen Zehntel geschlagen geben müssen. Am Dienstag war die Differenz zu Anna Fenninger um einiges grösser. Suter büsste 0,86 Sekunden auf die österreichische Super-G-Olympiasiegerin ein, die beim Weltcup-Finale noch um mehrere Kristallkugeln kämpft. In der Disziplinenwertung der Abfahrt liegt Fenninger um 80 Punkte hinter Maria Höfl-Riesch zurück, die das Abschlusstraining …

Artikel lesen
Link zum Artikel