DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sports Awards

Federer, Wawrinka oder wieder Cologna? Wer wird Schweizer Sportler des Jahres?



Am Sonntag, 14. Dezember, werden an den «Credit Suisse Sports Awards» die besten Schweizer Sportlerinnen und Sportler geehrt. Je zehn Finalistinnen und Finalisten aus zwölf Sportarten sind für die Nachfolge von Dario Cologna und Giulia Steingruber nominiert.

Bild

Das Objekt der Begierde. bild: credit Suisse

Die Vorjahressieger Cologna und Steingruber stehen auch in diesem Jahr zur Auswahl. Die beiden treten in den Fernseh-Studios von SRF in Zürich gegen namhafte Konkurrenz an. In der TV-Show, die von allen drei Landessendern live übertragen wird, können die Zuschauer die Wahl mittels TED-Abstimmung mitbestimmen. Zur Auswahl stehen Sportlerinnen und Sportler, die in der Wahlperiode zwischen dem 1. November 2013 und dem 31. Oktober 2014 herausragende Leistungen erbracht haben.

Die nominierten Athletinnen und Athleten

Männer: Dario Cologna (Langlauf), Roger Federer (Tennis), Nevin Galmarini (Snowboard), Kariem Hussein (Leichtathletik), Iouri Podladtchikov (Snowboard), Andy Schmid (Handball), Nino Schurter (Mountainbike), Matthias Sempach (Schwingen), Sandro Viletta (Ski alpin), Stanislas Wawrinka (Tennis).
Frauen: Selina Gasparin (Biathlon), Dominique Gisin (Ski alpin), Lara Gut (Ski alpin), Mujinga Kambundji (Leichtathletik), Patrizia Kummer (Snowboard), Jolanda Neff (Mountainbike), Daniela Ryf (Triathlon), Florence Schelling (Eishockey), Nicola Spirig (Triathlon), Giulia Steingruber (Kunstturnen).

Im ersten Wahlgang wählen die TV-Zuschauer aus den zehn Kandidatinnen und Kandidaten je fünf Sportlerinnen und Sportler für den Final. Im zweiten Wahlgang werden die Siegerinnen und Sieger ermittelt. Die Resultate der Vorwahlen durch die Medien und die Spitzensportler sowie die Ergebnisse der TED-Abstimmung zählen je zu einem Drittel. Der Nettoerlös aus der TED-Wahl kommt der Stiftung Schweizer Sporthilfe zugute. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

NHL 

Damien Brunner mit seinem zweiten Saisontor – Josi mit weiterem Assist

Damien Brunner gelingt sein zweites Tor in dieser Saison. Allerdings ist er der einzige Torschütze für die New Jersey Devils, die bei den New York Islanders 1:3 verlieren.

Brunner, der zuletzt vier Spiele überzählig gewesen war, glich in der 15. Minute zum 1:1 aus. Es blieb der einzige Treffer der Devils, die ihre vierte Niederlage in Folge kassierten. Der Schweizer konnte damit immerhin eine Durststrecke von knapp fünf Wochen beenden. Seinen bisher einzigen Saisontreffer erzielte er am 24. …

Artikel lesen
Link zum Artikel