DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Bündner mischt die österreichischen Ski-Meisterschaften auf: Podestplatz für Pleisch



Manuel Pleisch of Switzerland celebrates in the finish area during the second run of the men's Giant Slalom race of the FIS Alpine Ski World Cup season on the Rettenbach glacier, in Soelden, Austria, Sunday, October 26, 2014. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Nur zwei Hundertstel trennen Manuel Pleisch im Riesenslalom vom Spitzenplatz. Bild: KEYSTONE

Manuel Pleisch fuhr an den österreichischen Meisterschaften in Hinterstoder im Riesenslalom aufs Podest. Der 24-jährige Bündner belegte mit zwei Hundertsteln Rückstand auf den erst 19-jährigen Marco Schwarz den 2. Platz.

Der neue österreichische Meister profitierte auch davon, dass die Top 4 des ÖSV-Riesenslalom-Teams, angeführt von Gesamtweltcup-Sieger Marcel Hirscher, auf einen Start verzichteten. (si/twu) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weil er den Schiri beschimpft hat: Zlatan für vier Spiele gesperrt

PSG-Star Zlatan Ibrahimovic wird für seine Schiedsrichter-Beleidigung im Spiel gegen Bordeaux für vier Spiele gesperrt. Nach der 2:3-Niederlage gegen Bordeaux hatte Stürmerstar Ibrahimovic im Kabinengang lautstark gegen den Schiedsrichter und einen seiner Assistenten gewettert.

«Einen so schlechten Schiedsrichter wie in diesem Scheiss-Land habe ich aber noch nie gesehen. Dieses Land verdient den PSG nicht!», flucht Ibrahimovic.

Ibrahimovic entschuldigte sich danach für seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel