DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aderlass im Frauen-Speedteam geht weiter: Auch Jnglin-Kamer tritt zurück



Nadja Jnglin-Kamer posiert nach der Abfahrt der Superkombination an den Alpinen Ski Schweizermeisterschaften, am Freitag, 27. Maerz 2015, in St. Moritz. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Die Knie wollen nicht mehr, und Nadja Inglin-Kamer jetzt auch nicht. Bild: KEYSTONE

Nadja Jnglin-Kamer hat heute in St.Moritz ihre Trainer und das Team informiert, dass sie vom Skirennsport zurücktritt. Damit geht der Aderlass im Speed-Team der Frauen weiter, was die Zurücktretende selber schmerzt. Aber ihr Körper hat ihr keine andere Wahl gelassen.

Fünf Podestplätze hat Nadja Jnglin-Kamer in den gut zehn Jahren ihrer Weltcup-Karriere errungen. Drei Mal war sie hinter Lindsey Vonn zweite, zwei Mal stand sie als dritte auf dem Podest. Unvergessen auch ihr vierter Rang an der WM-Abfahrt in Schladming 2013, als sie die Bronzemedaille um vier Hundertstel verpasste. «Logisch hätte ich gerne einen Weltcupsieg gefeiert oder an einem Grossanlass eine Medaille gewonnen», sagt Jnglin-Kamer am Tag ihres Rücktrittes, «aber ich bin mit dem Erreichten auch so zufrieden. Als ich jung war, hätten mir viele eine solche Karriere nicht zugetraut».

Jnglin-Kamers Bilanz könnte durchaus noch glanzvoller aussehen, wenn sie nicht in den letzten sechs Jahren immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen gehabt hätte. Einerseits ist deshalb immer öfter die Angst vor weiteren Verletzungen mitgefahren, was sie extrem viel Energie gekostet hat, andererseits haben die Kniegelenke ein volles Training nicht mehr zugelassen. «Mir ist klar geworden», so Jnglin-Kamer, «dass ich mir nicht mehr vorstellen konnte, mich am Morgen zuerst fragen zu müssen, wie es den Knien geht. Um dann zu entscheiden, ob ich nach vier oder sechs Trainingsläufen aufhöre, während die anderen acht Läufe fahren.»

Bereits haben Dominique Gisin und Marianne Abderhalden ihre Rücktritt auf Ende Saison bekanntgegeben. (zvg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weil er den Schiri beschimpft hat: Zlatan für vier Spiele gesperrt

PSG-Star Zlatan Ibrahimovic wird für seine Schiedsrichter-Beleidigung im Spiel gegen Bordeaux für vier Spiele gesperrt. Nach der 2:3-Niederlage gegen Bordeaux hatte Stürmerstar Ibrahimovic im Kabinengang lautstark gegen den Schiedsrichter und einen seiner Assistenten gewettert.

«Einen so schlechten Schiedsrichter wie in diesem Scheiss-Land habe ich aber noch nie gesehen. Dieses Land verdient den PSG nicht!», flucht Ibrahimovic.

Ibrahimovic entschuldigte sich danach für seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel